Test
4
27.04.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Sensory Percussion von Sunhouse ist wahrlich etwas ganz neues in Sachen Hybrid Drumming. Man muss zwar zunächst etwas tiefer in die Tasche greifen, um in die Welt von SP einzutauchen zu können, dafür eröffnen sich dem hybriden Trommler aber auch bis dato ungekannte Möglichkeiten von Ausdruck und Inspiration. Die direkte Verknüpfung des akustischen Schlagzeugs, ganz natürlich gespielt, mit der artifiziellen oder wie auch immer gearteten Soundwelt der Elektronik bringt ein wirklich neues, sehr aufregendes Drumming-Erlebnis. Neben den in diesem Test vorgestellten SP-Presets und den darin zum Einsatz kommenden neuen Effekten wie „Blends“ oder „Controller“ sind der Kreativität - auch durch die Möglichkeit der Einbindung in DAWs wie Ableton Live - quasi keine Grenzen gesetzt, und das weitere Experimentieren mit eigenen Sounds und Samples verspricht gänzlich neue Klang- und Groove-Welten, live wie im Studio. Dass man sich dafür im Gegensatz zu den üblichen, Hardware-basierten Systemen auf ein Rechner-basiertes System mit den dazu gehörigen Nebenwirkungen (ca. 15 Millisekunden Latenz, größere Soundkarte für Aufnahmen erforderlich) einlässt, ist eine Grundsatzentscheidung, die ich persönlich aber, mit Blick auf die unglaublichen Möglichkeiten des Systems, nicht als Nachteil empfinde. Sensory Percussion ist zwar grundsätzlich schnell und relativ einfach an den Start zu bringen, erfordert  aber, will man das System voll ausnutzen, durchaus ein gewisses Maß an Grundwissen und Willen zum Basteln, Experimentieren und Feintuning. SP ist eben nicht einfach ein „witziges Trommel-Spielzeug“, sondern ein hochprofessionelles, anspruchsvolles und wirklich neues Drumming-System, für das mir die Bezeichnung „revolutionär“ absolut passend erscheint.

  • PRO
  • Revolutionäres Hybrid-Drumming Konzept mit völlig neuen Ausdrucksmöglichkeiten
  • Top-Verarbeitung der Hardware (Sensoren)
  • Software wird stetig weiterentwickelt
  • System ist aufstockbar - von mindestens einem Sensor auf bis zu vier Sensoren
  • Klanglich hochwertig gefertigte Preset-Kits
  • CONTRA
  • Relativ hohe Anschaffungskosten
  • 15 Millisekunden konzeptionell bedingte Latenz
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Sunhouse
  • Herkunftsland: USA
  • Bezeichnung: Sensory Percussion
  • Aktuelle Version: Sensory Percussion 1.2.1
  • Merkmale:
  • Sensor-Mikrofon-System inklusive Software-Applikation
  • (min. 1 Stück, max. 4 Stück)
  • in Verbindung mit Sensory Percussion Software
  • Uni-Fit: Sensor passt auf alle gängigen Trommeln / Spannreifen
  • wie Snares, Toms, Bassdrums
  • Optimiert für sowohl klassische Drum-Felle als auch Mesh Heads
  • Das System arbeitet Stand-Alone mit Integrierter Sound-Library,
  • ist aber auch kompatibel mit DAWs, besonders optimiert für Ableton Live
  • Systemvoraussetzungen:
  • Mac OSX 10.8 und höher
  • Windows 7 und höher
  • Standard Audio Interface mit vorverstärkten Mikrofon-Eingängen mit Phantom-Speisung
  • Preise:
  • Starter Kit – 1 Sensor & Software $ 699.-
  • Duo-Kit – 2 Sensors & Software $ 999.-
  • Trio-Kit – 2 Sensors & Software $ 1299.-
  • Complete Kit – 4 Sensors & Software $ 1599.-
  • (unverbindliche Preisangaben, zzgl. Zollgebühren und 19% Mwst.)
  • Vertrieb:
  • Sensory Percussion ist zur Zeit nur über den Sunhouse Webshop direkt aus den USA zu bestellen

Seite des Herstellers: www.sunhou.se

3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Sensory Percussion 4 Pack Sensor + Software

Verwandte Artikel

User Kommentare