Gitarre Hersteller_Ortega
Test
1
08.02.2018

Ortega Annalog Stompbox Test

Stompbox

Analoger Taktgeber

Mit der Annalog Stompbox präsentiert Ortega einen weiteren Taktgeber für die Füße. Wie der Name schon vorab verrät, arbeitet diese Stompbox mit einer analogen Schaltung, die praktischerweise keine Stromversorgung benötigt.

Nachdem wir mit dem Horse Kick und dem Horse Kick Pro im letzten Jahr schon zwei Stompboxen des Herstellers im Test hatten, bin ich gespannt, was die Annalog-Ausgabe im Vergleich zu ihren Geschwistern klanglich zu bieten hat.

Details

In dem gut gepolsterten Pappkarton findet sich neben der Stompbox auch eine zweisprachige Bedienungsanleitung auf Deutsch und Englisch, die den Anwender mit allen Details zur Bedienung und zum technischen Aufbau vertraut macht. Die Annalog Stompbox erweist sich mit ihren 197 Gramm als ultraleicht, steht aber dank der gummierten Unterlage dennoch recht sicher auf dem Boden. Passend zum Wortspiel im Produktnamen ziert neben der Produktbezeichnung auch reliefartig das Gesicht einer Frau die Oberseite der Stompbox.

Wie schon erwähnt, benötigt dieses Exemplar keine Stromversorgung. Die Klangerzeugung wird über ein eingebautes Piezo-System realisiert. Ist man mit kleinem Besteck unterwegs, beispielsweise als Straßenmusiker, kann das Gitarrensignal durch das Gerät geschleust und so ein Eingang am Amp eingespart werden. Die Stompbox arbeitet in diesem Fall mit einem True Bypass, womit das Instrumentensignal unbeeinflusst bleibt. Alternativ lässt sich die Stompbox aber auch solo ohne eine Belegung des Eingangs nutzen.

Die Eingangsbuchse befindet sich an der linken Seite, an der rechten Seite wird das Signal des Instruments und der Kick Drum ausgegeben. Schräg an der Stirnseite thront zudem ein stufenlos regelbares Poti, mit dem die ausgegebene Lautstärke des Kick-Drum-Sounds gesteuert werden kann. Das Gitarrensignal bleibt auch hiervon unbeeinflusst.

Wie bei den schon von uns zuvor getesteten Stompboxen aus dem Hause Ortega zeichnet sich auch die aus massivem Kirschholz gefertigte Version durch eine schräg verlaufende Oberseite aus, die der Betätigung mit dem Fuß entgegenkommt. Entworfen wurde das Gerät in Deutschland, die Produktion erfolgt in China.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

Harley Benton Drum n’Loop Test

Der Harley Benton Drum n’Loop nimmt bis zu 30 Loops auf und hat seinen eigenen Drummer an Bord, der 40 Grooves beherrscht plus Intro, Fill und Outro.

Mooer Micro Drummer Test

Der Mooer Micro Drummer ist ein digitaler Drumcomputer in einem Micro-Pedal, der seinen Platz am Gitarrenkabel hat und mit 121 verschiedenen Grooves aufwarten kann.

Digitech Trio Plus Test

Der Digitech Trio Plus setzt dem Erfolgskonzept des Trio Band Creators als Begleitband im Pedalformat mit Looper und diversen weiteren nützlichen Features das Sahnehäubchen auf.

Singular Sound BeatBuddy Mini Test

Der BeatBuddy Mini von Singular Sound wird den Band-Drummer zwar nicht arbeitslos machen, aber der clevere Taktgeber im Pedalformat ist allzeit bereit und groovt ermüdungsfrei durch Proben und kleine Gigs.

User Kommentare