Hersteller_Moog Software
Test
10
15.08.2014

Fazit
(5 / 5)

Moogs iOS Synthesizer ist viel mehr als ein weiterer VA-Synth, ein Plug-in, ein Sampleplayer, eine App, eine Software ... Der Animoog ist ein Musikinstrument! Die fantastische Symbiose aus lebendiger Klangerzeugung und überdurchschnittlichen Artikulationsmöglichkeiten sind für mich als Musiker faszinierend und inspirierend. Er ist nicht unbedingt der Synthesizer für alle Fälle, davon gibt es auch schon genug Vertreter. Moogs Animoog ist eher der Typ, der als i-Tüpfelchen einer Produktion die besondere Prägung verleihen kann, quasi die Piemont-Kirsche unter den Synthesizern. Wer kann dazu schon nein sagen? It's a Moog!

  • PRO:
  • Soundqualität
  • charaktervolle Sounds
  • ausdrucksstark spielbare Touch Keys
  • Nutzung als Controller (optional/In App Store)
  • individuelles Konzept
  • umfassende MIDI-Steuerung
  • eingängige Bedienung
  • überwiegend gute Haptik
  • CONTRA:
  • einige Bedienelemente sind etwas zu klein
  • FEATURES:
  • Polyphoner Anisotropic Synthesizer für iPad
  • Anisotropic Synth Engine
  • polyphon
  • Keyboard mit Polyphonic Key Pressure
  • X/Y Touchscreen
  • Audiobus Support
  • Audiocopy & Audiopaste
  • Emuliertes Moog 4-Pol Kaskadenfilter (LP/HP/BP)
  • Record Modul
  • Path Modul
  • Orbit Modul
  • Integrierter 4-Spur Recorder mit SoundCloud Export
  • Flexible Modulationsmatrix
  • iPad Bewegungssensor kann als Controller genutzt werden
  • umfassende MIDI-Implementation
  • Preis:
  • EUR 26,99
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare