Test
3
15.04.2009

MFB Kraftzwerg Test

Zwergenaufstand

Beim MFB Kraftzwerg handelt es sich um einen monophonen, semi-modularen Desktop Synthesizer, dessen Klangerzeugung auf dem Prinzip der Subtraktiven Synthese beruht. Der Clou dieses Instrumentes besteht in seiner Kombination aus "herkömmlicher Bedienung", MIDI- und CV/Gate-Anschluss sowie einer Patchbay mit 37 Buchsen, die das Verschalten von Steuerspannungen (Control Voltage=CV) ermöglicht. Modulation wird nämlich groß geschrieben im Zwergenland!

Die (West-) Berliner Firma MFB (Manfred Fricke Berlin) feierte schon in den 80er Jahren mit Drumcomputern wie dem MFB-501 beachtliche Erfolge, später komplettierten unter anderem MIDI/CV Interfaces, Sequenzer und Videocontroller das Sortiment. In den letzten Jahren konnte MFB seinen guten Ruf mit analogen Drummachines, Sequenzern, Klangerzeuger-Modulen sowie Desktop-Synths weiter ausbauen. Das neueste Modell mit dem Namen "Kraftzwerg", so bescheinigt es das Handbuch, sei die semi-modulare Version des aktuellen Synthesizer Flaggschiffs "MFB-Synth II". Ob die Ähnlichkeit des Namens mit dem einer wegweisenden Band der elektronischen Musik Zufall ist?

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare