Hersteller_Mapex
Test
4
23.03.2010

Optisch bietet das Mapex Falcon Pedal eine gelungene Symbiose aus elegantem Design und ultrastabilem Erscheinungsbild. Das Gerät macht insgesamt durch seine solide Verarbeitung und sein hohes Gewicht einen sehr wertigen Eindruck. Was die Features anbetrifft, gibt es absolut keinen Grund zur Beanstandung: kein überflüssiger Schnickschnack und viele sinnvolle Einstellmöglichkeiten, wodurch individuelle Anpassbarkeit gewährleistet ist. Die Laufeigenschaften sind dank der hervorragenden Lager exzellent, durch geniale Ideen wie verstärkte oder austauschbare Gewindeeinsätze scheint eine lange Lebensdauer vorprogrammiert. Ob es eine gute Idee war, die Trittplatte praktisch profillos zu gestalten, sei jedoch dahingestellt. Der eine oder andere, der gerne während des Spielens auf dem Pedal hin- und herrutscht, mag dies als Vorteil sehen. Andererseits kann die Angelegenheit, wenn es mal feucht-fröhlich zur Sache geht und man sich für die feinen Budapester Schuhe mit Ledersohle entschieden hat, bestimmt auch etwas heikel werden. Preislich liegt das Pedal etwa auf gleicher Höhe wie die Tama Iron Cobra und wird dieser sicher demnächst ernsthafte Konkurrenz machen.

  • Pro
  • hervorragende Laufeigenschaften
  • hohe Standfestigkeit
  • hochwertige Verarbeitung
  • vielfältige Einstellmöglichkeiten
  • verschiedene Ausstattungsoptionen
  • Contra
  • unsauberer Gewindeschnitt an der Befestigungsschraube (nur Single-Pedal)
  • Technische Daten
  • Einzel- und Doppelpedale aus Gußstahl
  • Doppelkette gegen Nylon-Strap tauschbar
  • zwei auswechselbare Gewichte für den Beater
  • runde Umlenkung gegen exzentrische tauschbar
  • schmale Bodenplatte
  • Gigbag im Lieferumfang
  • Gewicht Einzelpedal: 2920 g
  • Gewicht Doppelpedal: 6100 g
  • Preis Einzelpedal MXP 1000: EUR 190,- (UVP)
  • Preis Doppelpedal MXP 1000TW: EUR 416,- (UVP)
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare