Hersteller_M-Audio
Test
3
26.06.2009

Fazit
(4 / 5)

Das Axiom Pro 49 ist Master-Keyboard und DAW-Controller in einem. Das Gerät kann all das, was der Hersteller M-Audio behauptet: sämtliche Parameter von PlugIns und (ausgewählter) DAWs automatisch erkennen und steuern. Die Software “Hyper Control” macht es möglich. Den eingangs auf den Prüfstand gestellten Namen “Master-Keyboard“ trägt es also zu Recht. Positiv hervorheben möchte ich die gute Hardware und eine hervorragende, leicht gewichtete Waterfall-Tastatur.
Die Benutzung des Axiom Pro 49 im “Normal Mode” ist definitiv Übungssache, aber auch als Fortgeschrittener (wie ich mich bezeichnen möchte), verliert man immer wieder mal die Orientierung: das Display ist als Monitor für Parameter-Mappings zu klein, bzw. zu unübersichtlich. Dies ist sicherlich der Multifunktionalität und damit dem Prinzip eines solchen Instruments geschuldet. Es ist zwar hilfreich, dass Hyper Control automatische Erkennung und Mapping bietet, das Display ist jedoch oft mit Namen, Zahlen und Abkürzungen überladen und bremst damit den Workflow.
Der “Transport Mode”, der auf die automatischen Parameter-Mappings verzichtet, gefällt mir daher besser. Ich muss zwar alle Parameter, die ich mit dem Axiom Pro49 steuern möchte, selbst zuordnen, dafür bin ich aber nicht mehr so auf das Keyboard-Display angewiesen. Und von der Transport-Sektion sowie von ASCII-Befehlen über Zahlenblock, Master-Slider und Pads kann ich trotzdem Gebrauch machen! In der “kreativen Phase” kann das Axiom Pro49 so eine eindeutige Verbesserung des Workflows sein, bei Mixdowns von Arrangements einer bestimmten Größe stößt es aber ganz klar an seine Grenzen. Ich sehe es daher als eine gute Ergänzung zu Maus und Computer-Tastatur.

  • Pro
  • Gute Hardware
  • Gute Waterfall-Tastatur
  • Sehr vielseitig
  • 50 Speicherplätze für Usersettings
  • Automatische PlugIn-Erkennung und Parameter-Mapping mittels Hyper Control
  • Steuerung der DAW mittels ASCII-Befehlen
  • Guter Workflow im “Transport Mode”
  • Contra
  • Kleines, oft überfrachtetes Display
  • Komplizierte Menüführung
  • Oft verwirrende Bedienung durch viele Mehrfachfunktionen
  • Handbuch nur in Englisch
  • TECHNISCHE DATEN
  • Keyboard: leichtgewichtete Waterfall-Tastatur mit Aftertouch und 49 Tasten
  • HyperControl MIDI mapping and host control
  • ASCII messages for software keyboard shortcuts
  • 9 Sliders
  • 9 Sliderbuttons
  • 8 Endlosencoder
  • 8 anschlagsdynamische Trigger Pads (auch für ASCII Befehle nutzbar)
  • Zahlenblock mit 12 Buttons
  • Transport Buttons
  • 7 Funktionstaster
  • Sustain Pedal Anschluss
  • Expression Pedal Anschluss
  • Data/Octave Button
  • Pitchbend- und Modulationrad
  • 50 Speicherplätze für Usersettings
  • USB bus-powered
  • MIDI: In, Out
  • Keyboardsplit: 4 Zonen<br><br>
  • <b>Kompatibel zu folgenden DAWs:</b>
  • Pro Tools HD/LE/M-Powered, Reason, Cubase, Logic Pro , Ableton Live<br><br>
  • <b>Systemvoraussetzungen:</b>
  • Windows XP (SP2)
  • 800MHz or higher, 256MB RAM
  • DirectX 9.0b or higher<br><br>
  • Windows Vista (32-Bit)
  • 1GHz or higher, 1GB RAM
  • DirectX 10 or higher
  • Home and Professional Edition only. Windows Media Center Edition is not currently supported.<br><br>
  • Mac OS X 10.4.9
  • G4, 733MHz, 512MB RAM
  • Mac OS X 10.5.0
  • G4, 867MHz, 768MB RAM<br><br>
  • <b>Preis:</b> € 475 UVP
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare