Test
8
10.11.2015

LD Systems Maui 5 Test

Kompaktes Säulensystem

Klang trifft auf Design

Anfang des Jahres überraschte LD Systems mit der Ankündigung einer kompakten Säulen-PA für 549 Euro. Nun landete ein Exemplar in der Redaktion. Schlank und schick ist sie, leicht ebenso. Einen persönlichen Butler in Form eines Onboard-Mixers hat sie ebenfalls im Gepäck. Nun muss sie nur noch gut klingen. Wir bitten Ms. Maui zum Tanz.

Details

Mit knapp 11 Kilo ist die Maui 5 ein Leichtgewicht. Der Subwoofer misst 305 x 405 x 105 Millimeter, die drei Säulenlautsprecher 82 x 535 x 105 Millimeter. Zwei davon sind leer, im dritten Topteil befinden sich vier Lautsprecher. Die Steckverbindungen der Säule wurde einem Redesign unterworfen, damit diese sich besser zusammenfügen und wieder auseinander nehmen lässt. Die Designer haben der Maui 5 ein ebenso schickes wie wertiges ABS-Kunststoffkleid entworfen, in dem ein Class-D-Verstärker an einem 8-Zoll-Subwoofer und vier 3-Zoll-Hi/Mid-Speakern seine Pflicht erfüllt. 

Im Sub wurde außerdem ein kompaktes, vierkanaliges Mischpult integriert. Das verwaltet ein Line-Signal (stereo to mono), ein dynamisches Mikrofon, eine Hi-Z nebst weiterer Line-Quelle (kombiniert) sowie einen Bluetooth-Zuspieler

Neben dem Master-Regler entdecke ich je einen High-Boost- und Volume-Regler für den Subwoofer. Auf der Rückseite der Box befinden sich der Betriebsschalter und der Anschluss für das Kaltgerätekabel, das über eine frei zugängliche Schmelzsicherung verfügt. Übrigens: Zur Diode für Bluetooth-Aktivität gesellen sich noch eine Betriebsleuchte und Anzeige für anliegende Signale sowie die Limiter- und Schutzschaltungs-LED.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare