News
3
27.03.2020

Korg Volca Sample Hack: Inoffizielle Firmware bringt Polyphonie und weitere Möglichkeiten

'Pajen', ein Gearslutz Forumsmitglied hat einen Korg Volca Sample Hack veröffentlicht, mit dem man – allerdings auf eigenes Risiko – Polyphonie, Propability-Trigger, neue MIDI-CCs, Reverbs und mehr erhalten kann.

Zunächst einmal: Dieses Update ist inoffiziell und ein Hack der Firmware. Sollten Probleme auftreten, wird es mit Sicherheit keine Unterstützung von Korg geben, deshalb ist Vorsicht geboten. 

Highlights der Firmware von 'Pajen' sind: Polyphonie, Noten-Trigger/Tonhöhe und Anschlagdynamik optional pro Part & Pattern, neue MIDI-CC-Werte (Reverb, Mutes, Reverse …), zwei zusätzliche Reverb-Programme, Probability Triggering (Part/Pattern), Drone-Modus und mehr.

Neue Firmware – neue Funktionsweise

Wird diese inoffizielle Firmware installiert, die sich derzeit in der Beta befindet, funktioniert Korg Volca-Sample natürlich auch anders als zuvor. In den globalen Einstellungen lassen sich beispielsweise die ursprünglichen MIDI-Einstellungen ein- oder ausschalten, oder mit Setting 10 Sequencer MIDI aktivieren. Neu ist auch das erweiterte Menü des Volca Sample. Es verfügt jetzt über einen Omni-MIDI-Modus, mit dem man alle verbleibenden MIDI-Kanaleingänge zum aktuell ausgewählten Part routen kann. Aber Achtung, diese Einstellung ist global und wird beim Ausschalten des Geräts nicht gespeichert.

Wichtig zu wissen: Die Firmware kann mit jederzeit mit anderen Firmware-Dateien überschrieben werden, z. B. mit der offiziellen Firmware von Korg.

Auf der Gearslutz-Webseite kann man 'Pajens' lesen und auch den Korg Volca Sample Hack (Firmware) kostenfrei herunterladen.

Verwandte Artikel

User Kommentare