Gitarre
News
1
02.11.2021

Jazzgitarrist Pat Martino im Alter von 77 Jahren gestorben

Der Gitarrist Pat Martino ist am 1. November in seiner Heimat Philadelphia im Alter von 77 Jahren gestorben. Er lebte bis zuletzt im selben Haus, in dem er auch aufgewachsen war. 1980 war ein Wendepunkt in seinem Leben, als zwei Notoperationen nötig wurden, um ein Gehirn-Aneurysma zu entfernen. Dabei erlitt er einen weitreichenden Gedächtnisverlust und verlor zeitweilig den Zugang zu seinen musikalischen Fähigkeiten. 

Pat Martino galt als einflussreicher Gitarrist, der zahlreiche Gitarristen inspirierte. Er selbst nahm seine Einflüsse und Inspirationen von überall her. So prägten ihn Gitarristen wie Johnny Smith, Joe Pass, Hank Garland, George Benson, Les Paul, Howard Roberts u.v.m. Auch Saxofonist John Coltrane beeinflusste sein Gitarrenspiel.

Den Künstlernamen Martino wählte Pat Martino zu Ehren seines Vaters Carmen „Mickey“ Azzara, der ebenfalls mit dem Künstlernamen Martino auftrat. Er arbeitete bereits mit 15 Jahren als professioneller Gitarrist, arbeitete er mit Sleepy Henderson, Lloyd Price, Benny Golson, etc. Mit Willis Jackson spielte er 1963 auch diverse Alben ein. 1966 wurde er als Mitglied der Band von John Handy einem breiteren Publikum bekannt und nahm ab 1967 mehrere eigene Alben auf.

Ab 1979 war er Gastdozent am Guitar Institute of Technology in Los Angeles und begann Lehrbücher zu schreiben und Lehrvideos aufzunehmen. Schon seit 2018 konnte er wegen einer chronischen Atemwegserkrankung nicht mehr auftreten. Wie Martino sich nach seinem Gedächtnisverlust zurück auf die Bühne kämpfte, ist in dem 2011 erschienen Buch "Here and Now! The Autobiography of Pat Martino" dokumentiert. 

Verwandte Artikel

User Kommentare