News
8
04.02.2019

ISE 2019: LD Systems zeigt IMA30, IPA412 und IPA424 für die Festinstallation

LD Systems erweitert sein Produktportfolio um zwei neue IPA-Installationsendstufen für Festinstallationen mit DSP & Dante und zeigt den neuen IMA-30 Mischverstärker

IPA412 und IPA424

LD Systems hat zwei neue DSP-basierte Vierkanal-Leistungsverstärker im Sortiment. IPA412 (120 W) und IPA424 (240 W) verfügen neben integrierten Übertragern pro Kanal über eine 100 V/70 V-Anzapfung sowie über einen Low-Z-Ausgang von bis zu nur 4 Ohm.

Jedes Modell ist mit einem Steckplatz für eine Erweiterungskarte ausgestattet. So können die Leistungsverstärker, einschließlich der gesamten DSP-Parameter, via Ethernet gesteuert werden und dank AoIP-Konnektivität über Dante in größere Installationsnetzwerke integriert werden.

In ihrer Grundausführung kommen die Leistungsverstärker als Endstufe für Standardinstallationen zum Einsatz und punkten mit einer 100 V/70 V-Anzapfung und einem unabhängigen Low-Z-Ausgang für ausgezeichnete Klangqualität. Der DSP-Bereich umfasst PEQ (mit der entsprechenden Lautsprecher-Bibliothek), Dynamik-Tools, Matrixmixer, Priority-Quellenauswahl und Delay. Die Serie IPA kann darüber hinaus über einen CAN-Bus (Controller Area Network) auch mit Remote-Geräten und Paging-Mikrofonen kommunizieren.

IMA-30

Der IMA30 ist der erste einer Reihe von Mischverstärkern der neuen Serie IMA von LD Systems, die speziell für Festinstallationen entwickelt wurden. Mit seinen vielseitigen Ein- und Ausgangsoptionen und seiner mehrstufigen Priority-Schaltung kann der IMA30 flexibel in kommerzielle und industrielle Anwendungen integriert werden. 

Der Verstärker zeichnet sich durch ein kompaktes 9,5-Zoll-Gehäuse mit einer Höhe von 2HE aus und verfügt neben zwei Mikrofon-/Line-Eingängen mit einem Wahlschalter für die +24-V DC-Phantomspeisung über zwei Stereo-Line-Eingänge, einen integrierten Bluetooth-Eingang für den drahtlosen Anschluss von Musikquellen sowie einen Priority-Eingang für das Notfall-Paging. Zu seinen Ausgängen gehört ein spannungsversorgter Ausgang mit 30 W bei 4 Ohm. Daneben ist der IMA30 mit einer 70 V/100 V-Anzapfung und einer Klangsteuerung zur Bass- und Treble-Regelung ausgestattet. Das Ausgangssignal wird durch einen Low-Z/High-Z-Wahlschalter zur Optimierung des Frequenzgangs für Anwendungen mit niedriger Impedanz komplett vom Ausgangsübertrager getrennt. 

Darüber hinaus kann der IMA30 über den getrennten Aux/Line-Ausgang auch zusammen mit externen Verstärkern, Subwoofern oder Warteschleifenmusik-Systemen eingesetzt werden. Mit dem Wahlschalter für die Musikmischung kann überdies festgelegt werden, ob die gesamte Mischung oder nur die ausgewählte Musikquelle dem Ausgang zugeführt wird. 

Der IMA30 bietet vier Priority-Ebenen für Notfallrufe, Mikrofon/Line-Eingänge und angeschlossene Musikquellen sowie wahlweise einen automatischen Standby-Modus für die Energy-Star-Zertifizierung. Damit nicht nur Integratoren und Installateure, sondern auch Endanwender die IMA-Serie mühelos in ihrer täglichen Praxis einsetzen können, hat LD System zudem großen Wert auf eine benutzerfreundliche Gestaltung der Vorder- und Rückseite gelegt.

Wer sich die neuen Pro-Audiolösungen für den Einsatz in AV-Festinstallationen der Adam Hall Group auf der Integrated Systems Europe 2019 selbst ansehen möchte, begibt sich zum Stand Nr. 7 - W200 im Kongresszentrum RAI Amsterdam. Die Messe läuft vom 5. - 8. Februar 2019. 

Weblink Adam Hall

Verwandte Artikel

User Kommentare