Test
8
05.12.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Stative sind in der Tontechnik bekanntlich Artikel des täglichen Bedarfs. Dementsprechend groß ist die Auswahl. Vielnutzer oder Verleiher nutzen in der Regel ausschließlich Stative aus der Profiliga. Nur hier ist ein langjähriger, zuverlässiger Gebrauch gewährleistet. Das ist auf Dauer auch kostengünstiger, als regelmäßig Billigstative zu tauschen. Die Auswahl an professionellen Stativen ist bis dato erstaunlich übersichtlich. Mit Gravity ist nun ein weiter Player im Spiel. Im Test haben die Produkte durch die Bank überzeugt. Massive Materialien, keine Schrauben und Kleinteile, die verlustig gehen können und eine Top-Verarbeitung zeichnen die Kandidaten aus. Der dafür aufgerufene Preis passt zur Leistung. Somit stellen die Stative aus dem Hause Gravity eine valide Alternative für den ambitionierten Anwender dar.

  • PRO
  • Verarbeitung
  • keine Plastikteile
  • Knöpfe aus Metall
  • alle Knöpfe und Schrauben gesichert
  • passende Schutzhüllen optional erhältlich
  • CONTRA
  • Galgenarretierung am Mikrofonstativ über Metallknopf statt einer Knebelstange (siehe Text)
  • Technische Spezifikationen
  • TSP 5212LB Lautsprecherstativ
  • Typ: Boxenständer
  • Farbe: schwarz
  • Oberfläche: pulverbeschichtet
  • Höhe minimal: 1220 mm
  • Höhe maximal: 1950 mm
  • Transportlänge: 1140 mm
  • Material: Stahl
  • Rohrdurchmesser: 35 mm
  • Gewicht: 6,4 kg
  • UVP: 78,- €
  • TMS 4321B Mikrofonstativ
  • Typ: Dreibein-Mikrofonstativ
  • Rohr Material: Stahl
  • Farbe: schwarz
  • Oberfläche: pulverbeschichtet
  • Höhe minimal: 1030 mm
  • Höhe maximal: 1730 mm
  • Transportlänge: 980mm
  • Galgenlänge: 780 mm
  • Reduziergewinde für Mikrofonklemme: Im Lieferumfang
  • Gewicht: 3,6 kg
  • UVP: 68,- €
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare