Gitarre
Test
8
23.08.2021

Fun Generation SePar Hex LED RGBAW UV IR Test

6-in-1 LED Flat Par

Leichtgewicht mit Strahlkraft

Der Fun Generation SePar Hex LED RGBAW UV IR will als variabel einsetzbarer Flat-PAR auf unterschiedlichsten Veranstaltungen überzeugen. Er zielt auf die Anforderungen von mobilen Entertainern, DJs und Musikern, ebenso möchte er sich für die Festinstallation in Clubs, bei der Warenpräsentation und mehr empfehlen. Dafür stellt das kompakte Leichtgewicht Grund- und Mischfarben im RGBAW-Spektrum inklusive UV-Licht zur Verfügung und soll laut Hersteller eng fokussierte Beams mit wirkungsvoller Helligkeit produzieren. Blicken wir dem Scheinwerfer von Fun Generation in die LED-Augen.

Details

Bauweise / Konstruktion

Das Gehäuse besteht aus Hartkunststoff und zeichnet sich auf den ersten Blick durch eine vernünftige Verarbeitung aus. Die Frontscheibe selbst ist aus Metall gefertigt. Dabei ist der SePar Hex LED RGBAW UV IR von Fun Generation äußerst kompakt und ebenso leicht. Bei den Abmessungen von 180 x 175 x 115 mm (ohne Bügel) bringt er gerade mal ein zurückhaltendes Gewicht von 1,1 kg auf die Waage. Mit diesen geringen Maßen lässt er sich auch auf kleinsten Flächen platzieren und vielseitig positionieren.

Front mit LED-Panel

Die Frontscheibe beherbergt insgesamt 5 LEDs, wobei es sich hier um 6-in1-LEDs handelt. Ebenso auf der Frontseite verbaut ist der Infrarotsensor für die Steuerung mit der optional erhältlichen Fernbedienung. Sowohl die Frontplatte als auch das Gehäuse sind bestens verschraubt.

Rückseite mit Display und Standfüßen

Auf der Rückseite befindet sich das Display mit den unmittelbar darunter platzierten Bedientastern Mode, Setup, Up und Down. Ebenso ist hier das Mikrofon für die Musiksteuerung untergebracht. Hinzu kommen die wirklich soliden Gummifüße, mit denen der Scheinwerfer für das Uplighting aufgestellt werden kann. Wird diese Stellvariante genutzt, ist demnach das Display für den rein manuellen Zugriff nicht mehr erreichbar.

Anordnung der Anschlüsse

Auf der Oberseite sind der DMX-Input in 3-poliger Ausführung und der Kaltgeräteeingang für die Stromversorgung angeordnet. Die DMX- und Stromausgänge wiederum befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite, der Unterseite. Für die Festinstallation mag das sinnvoll sein. Bei mobilen Anwendungen sorgt diese Anordnung für eine recht umständliche Verkabelung. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Scheinwerfer sich aufgrund der Anordnung der Anschlüsse und somit der Kabel nicht komplett neigen lässt.

Seitenansicht und Montagebügel

Seitlich befindet sich links und rechts die Aufnahme für den Doppelbügel. Die Fixierung erfolgt über gut in der Hand liegende Schrauben, die vernünftig zu greifen sind. Der Doppelbügel ist jedoch aus gleich mehreren Gründen zumindest suboptimal. Zunächst ist der Bügel eindeutig zu dünn, was nicht gerade die Geräte- und Veranstaltungssicherheit in den Mittelpunkt stellt. Dann lassen die beiden Einzelbügel sich nicht jeweils einzeln bzw. damit zusammen arretieren.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gerät selbst das Stromkabel, der Doppelbügel mit Montagematerial sowie die Bedienungsanleitung in zweisprachiger Ausführung. Eine IR-Fernbedienung ist separat erhältlich.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare