Test
8
25.10.2016

Praxis

Die praktischen Griffe und das moderate Gewicht erlauben einen einfachen, schnellen Aufbau des Systems. Die bewährten Thomann Millenium Lautsprecherstative lassen sich problemlos aufstellen und bieten sicheren Stand. Sie wiegen 2160 Gramm pro Stück und lassen sich von 1,25 bis etwa 2,00 Meter ausziehen. Bei maximaler Höhe sind sie laut Herstellerangaben bis zu 30 Kilo belastbar. Das 10 Meter lange Lautsprecherkabel erlaubt ein recht weites Auseinanderstellen der Boxen.

Als Schallquelle dient zunächst das Smartphone via Bluetooth-Verbindung, das Pairing gelingt umstandslos. Am Media Player dürfen weder USB-Stick noch Smartcard eingesteckt sein, denn diese unterbrechen die Bluetooth-Verbindung ebenso wie der Radiomodus. Auch sollte am Smartphone die Wiedergabelautstärke nicht auf maximal gestellt werden, da der Empfängers relativ schnell übersteuert. Dies war bei der Wiedergabe von USB-Stick und SD-Karte nicht der Fall.

Mit der Fernbedienung können Lautstärken angepasst, Start- und Stopp-Befehle gesendet, fünf voreingestellte EQ-Presets und einzelnen Titel von einem USB-Stick oder Smart-Device aufgerufen werden. Voraussetzung ist allerdings eine sichtbare Verbindung der Remote mit der Rückseite der Box und dem Media Player.

Der XLR-Mikrofoneingang besitzt keine Phantomspeisung und ist daher mit einem dynamischen Mikrofon zu nutzen. Die Empfindlichkeit ist so gesetzt, dass beachtliche Lautstärken erreicht werden können. Das Signal klingt sehr sauber, einfache Korrekturen lassen sich mit der Klangreglung in der Summe bewerkstelligen. Für die Sprachbeschallung dreht man die Bässe etwas raus und eventuell die Höhen etwas dazu, um die Verständlichkeit zu fördern. Mikrofon und Bluetooth lassen sich gleichzeitig benutzen.

Das System liefert in allen Modi sauberen Klang und ordentliche Lautstärke. Beim Umschalten der Quellen sind alle Eingänge bestens aufeinander abgestimmt, es kommt zu keinen unangenehmen Pegelsprüngen. Mehr Glanz im Hochton, ein wenig mehr Bumms in den Bässen, das ist in gewissem Lautstärkerahmen möglich, danach sind Boxen und Endstufe leicht überfordert. Für ein kleines Auditorium mit 30 Leuten macht das Fun Generation PL110 Bundle seinen Job sehr gut.

Vor dem Fazit noch eine Anmerkung: Das Handbuch unterrichtet sehr aufwendig über Sicherheitshinweise. Die Themen sind unterteilt in „Gefahr für Kinder“, „Elektrische Gefahren“, „mögliche Gehörschäden“, „Brandgefahr“ und Tipps zur Stromversorgung. Auch Reinigung und Umweltschutz werden angesprochen. Vorbildlich! 

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare