News
5
01.02.2019

Electronic Germany: Buch zum gleichnamigen Podcast über Techno-Kultur

Die Entwicklung elektronischer Musik im deutschsprachigen Raum

Am 07. Februar erscheint das neue Buch „Electronic Germany: DJs, Klänge Clubkultur“, welches sich auf 240 Seiten mit dem Thema elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum auseinander setzt.

Der Autor Christian Arndt beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit Clubsounds und elektronischer Musik und hat bereits für frühe Szenemagazine wie die „Network Press“ geschrieben. In seiner ersten Buchveröffentlichung beschreibt er nun die Entwicklung dieser Musik seit den 80er Jahren und wie stark der Einfluss auf Kultur und die hiesige Gesellschaft ist. Die wichtigen Protagonisten aus dieser Zeit kommen mit Zitaten und Interviews zu Wort. Vertreten sind Künstler wie Westbam, Snap!, Paul van Dyk, Marusha, Paul Kalkbrenner, Boris Blank (Yello) und viele weitere. Aber nicht nur DJs, Produzenten und Musiker sind vertreten, sondern auch Zeitzeugen wie Jürgen Laarmann (Frontpage, Love Parade) oder der Designer Alexander Branczyk (Art Director bei Frontpage).

Seit dem letzten Jahr gibt es auch einen Podcast mit dem gleichen Namen, der sich inhaltlich mit dem gleichen Thema beschäftigt. Die aktuellste Folge ist erst am Anfang diesen Jahres erschienen. In diesem Zusammenhang könnt ihr auch direkt nochmal bei dem Podcast „1000 Tage Techno“ reinhören!

Electronic Germany von Christian Arndt erscheint am 07.02. bei Edel Books (ISBN: 978-3841906205). Der Preis beträgt 24,95 Euro.

Offizielle Buchseite

Verwandte Artikel

User Kommentare