Bass
Test
1
09.07.2009

EBS Red Twister Test

Vom Winde verweht


Schuster bleib bei deinen Leisten! Binsenweisheit oder guter Rat? EBS jedenfalls hatte den Versuch gewagt, mit dem Red Twister in der Gitarristengemeinde Fuß zu fassen.

 

Als Antwort auf die ständig wachsende Zahl von Gitarristen, die EBS Bass-Bodentreter für ihre Zwecke missbrauchten, konzipierte der schwedische Hersteller diese kleine rote Kiste. Gestrickt nach dem gleichen Muster wie ihr großer schwarzer Bruder, der UniChorus, aber mit klarer Zielrichtung Gitarre. Leider ist der Red Twister nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu finden, und auch dort macht er sich recht rar.

Laut EBS war es ein Experiment, das man nach lediglich einigen Hundert gebauten Exemplaren wieder einstellte. Man wollte sich weiter dem Bassbereich widmen, in dem EBS groß geworden ist und wo die eigentliche Kompetenz lag und auch heute noch liegt. Wir haben den Red Twister quasi als „Vintage“-Effektpedal trotzdem im Testfeld belassen und geschaut, wie er sich gegen die Konkurrenz und seinen großen Bassbruder schlägt, und worauf wir verzichten müssen.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare