Gitarre Hersteller_Danelectro
Test
1
28.10.2008

PRAXIS UND SOUNDS
Der Effekt wird, wie bei den meisten Pedalen der Gattung Wah-Wah, mit einem Schalter unter der Vorderseite der Wippe aktiviert. Das Trip L Wah bietet drei Sounds, die allesamt mit dem Fuß geschaltet werden können. Die dafür zuständigen Taster befinden sich auf der Stirnseite des Pedals. Drückt man das Pedal kräftig nach vorne, wird der Treble Wah Modus aktiviert. Möchte man aber den Mid- oder Bass Wah Sound spielen, muss mit der Fußspitze einer der beiden Taster unmittelbar vor der Wippe gedrückt werden, quasi auf dem Führerhaus. Dazu ist gegebenenfalls Zielwasser nötig, denn je nach Schuhwerk gestaltet sich dieser Vorgang recht mühselig. Deaktivieren lässt sich der jeweilige Sound nur durch das erneute Drücken des zuvor aktivierten Tasters. Leider ist die Schaltung nicht so weit durchdacht, dass durch das Drücken des Tasters unter der Pedalspitze das Pedal auch wieder deaktiviert wird, egal, welcher der drei Modi gerade aktiv ist. Hat man mit dem rechten vorderen Taster den basslastigsten Modus gewählt und drückt dann die Spitze der Wippe, um den Effekt auszuschalten, geht das Gerät erst in den Treble Modus. Erst ein erneutes Drücken schaltet den Wah Effekt aus. Schon deswegen würde ich das Trip L Wah als nicht bühnentauglich qualifizieren und keinem Profimusiker empfehlen - auf dunklen Bühnen gestaltet sich die Bedienung als viel zu umständlich. Klar, das Aktivieren des Treble Modus ist ok, aber was, wenn man sich auf den Mid Wah Bereich eingeschossen hat. Hier wäre es besser gewesen, wenn man seinen Lieblingssound auf den Taster, der unter der Spitze der Wippe liegt, vorprogrammieren könnte.

Klanglich bietet das Gerät einen eher unspektakulären Sound, der sich relativ flach und zweidimensional darstellt. Der Bereich des Umkippens, der nach etwa einem Drittel des Pedalweges allmählich beginnt, hält dem direkten A/B Vergleich mit dem Classic Wah von Dunlop, dem Vox Klassiker oder der Silver Machine nicht stand. Mir hat dennoch der Mid - Wah Bereich am ehesten zugesagt, denn der bietet mehr “ööö“ und “uuaah“ als die beiden anderen Modi. Welcher Wah-Sound jeweils eingestellt ist, wird durch leuchtende Dioden auf der hinteren Seite des Pedals angezeigt. Diese stehen für die Blinklichter des 50er Jahre Trucks. Leider sind sie während des Spielens von der Ferse verdeckt und somit unsichtbar.

3 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare