Test
8
09.03.2020

Praxis

Betriebsarten

Die unterschiedlichen Betriebsmodi werden am Gerät selbst ausgewählt. Die DMX-Steuerung ist mit fünf Kanälen vorgesehen. Aber auch ein Standalone- und Master/Slave-Modus stehen zur Verfügung. Alle Funktionen können ebenso über die mitgelieferte IR-Fernbedienung gesteuert werden.

Leuchtmittel und technische Infos für den Betrieb

Eine 90 W Kaltweiß-LED mit einer Farbtemperatur von 9400K bildet hier das Herzstück Die Spannungsversorgung beträgt 100 – 240 Volt, die Leistungsaufnahme maximal 100 Watt bei 240 Volt.

Licht und Farben

Der Cameo SCUBA ist hell, richtig hell und eines der leistungsstärksten Geräte seiner Klasse. Die Lichtausbeute ist so hoch, dass das Gerät sich wunderbar mit einer Vielzahl anderer Effektgeräte kombinieren lässt und somit auch auf kleinen Bühnen für eine tolle Atmosphäre sorgt, ohne unterzugehen.

Aber auch in kleinen Umgebungen wie Clubs und Bars ist SCUBA ein absolutes Highlight aufgrund seiner scharfen Effektabbildung: Diese wird durch zwei austauschbare Linsen erzeugt, mit denen man den Abstrahlwinkel bestimmt. Es steht eine 28° und eine 40° Linse zur Verfügung.

Seine Farben erhält der Cameo SCUBA über ein integriertes Farbrad, das sieben feste dichroitische Farben + Open White liefert. Zwei einzeln steuerbare Glas-Effekträder bieten eine hohe Effektvariation an statischen und bewegten, dreidimensionalen Wassereffekten.

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare