Blog_Folge
Feature
8
24.01.2016

B.log - PA-Highlights der NAMM 2016

Frischer Wind in den Segeln...

Ein herzliches Hallo an alle PA-Interessierten. Auch in diesem Jahr konnten wir einige Neuheiten auf der NAMM Show in Anaheim entdecken, beispielsweise Produkte von HK Audio, JBL, Denon oder Reloop. Hier einige Highlights der NAMM 2016. Beginnen möchte ich mit der ...

HK Audio Lukas Nano 608i

...einem PA-Komplettsystem, das via iPad ferngesteuert werden kann. Dass die Lukas Nano was kann, hat sie ja schon in unserem Test bewiesen, wo ihr 4,5 Sterne ans Brevier geheftet wurden. Nun haben HK Audio das System um Remote Control via App erweitert, die professionelle Features wie vollparametrische "Finger-Draw" EQs, Kompressoren und Hallprogramme bietet. Natürlich verfügt die PA auch über konventionelle Regler direkt am Gerät. Sollte das iPad ausfallen, bleiben die Einstellungen gespeichert und man kann am 8-Kanal-Digitalmischpult des Subwoofers die Kontrolle übernehmen. Obendrein haben HK Audio der Lukas Nano 608i noch eine Bluetooth-Schnittstelle spendiert.

Denon Envoi Go und JBL EON208P

Denon kam unter anderem mit einer 300 Watt starken, kompakten Koffer-PA zur NAMM, welche auf den Namen Envoi Go hört und deren Dreiwege-Lautsprecher mit 6.5-Zoll Tieftönern und dualen 3-Zoll Mittelhochtönern bestückt sind. Instrumente, Mikrofone und externe Zuspieler finden über zwei symmetrische XLR-Eingänge, zwei 6,3-Millimeter-Klinkeneingänge und zwei 3,5-Millimeter-Stereoeingänge Anschluss. Ein Zweiband-EQ pro Kanal und ein integriertes Effektgerät mit 16 Programmen erlauben Eingriffe in das Klangbild. Außerdem lässt sich Musik via Bluetooth einspeisen oder mit dem eingebauten USB/SD-Player abspielen.

Ein weiteres Koffersystem kommt von JBL: das EON208P. Mit je einem 8-Zoll-Woofer und 1-Zoll-Tweeter in den Speakern, 300 Watt Leistung, acht Kanälen und einem integrierten Bluetooth-Receiver für den drahtlosen Empfang von Musik fokussiert das System unter anderem Solisten, Bands und Entertainer. Weitere mögliche Einsatzorte: Konferenzräume, Sporthallen, Verkaufsveranstaltungen etc.

Reloop Groove Set und Pioneer Pro Audio XPRS

Reloop schickt eine neue Kompakt-PA ins Rennen, die auf den Namen Groove Set hört, als Model 10 und 12 erhältlich ist und laut Hersteller, der dem System druckvollen Sound, präzise Bässe und gestochen scharfen Höhen attestiert, besonders für den mobilen Einsatz und kleine Festinstallationen geeignet ist. Groove Set 10 ist mit einer 1480-Watt Endstufe, einem 10-Zoll-Woover sowie zwei Satelliten bestückt, in denen zwei 4-Zoll-Mitteltöner und der 1-Zoll-Tweeter ihren Dienst verrichten. Groove Set 12 hingegen kommt auf 2000 Watt, ist mit einem 12-Zoll-Subwoofer und zwei Satelliten ausgerüstet, die je vier 4-Zoll-Mitteltöner und den Tweeter beherbergen.

Pioneer Pro Audio wartet mit der XPRS Aktivlautsprecher-Serie auf. Der 2400 Watt starke XPRS215S Subwoofer ist mit zwei 15-Zoll-Speakern bestückt, macht 135 dB maximalen Schalldruck und legt einen Frequenzgang von 40 Hz - 160 Hz an den Tag. Der Zweiwege Fullrange-Lautsprecher XPRS15 setzt auf einen 15-Zoll Ferrit-Tieffrequenztreiber sowie einen 1,75-Zoll Titan-Kompressionstreiber für den Hochtonbereich. Der Frequenzgang beträgt 40 - 20000 Hz, der maximale Schalldruck ist mit 136 dB beziffert, die Peak-Leistung mit 2400 Watt. Der XPRS12 setzt hingegen auf einen 12-Zöller und wartet mit 135 dB und einem Frequenzgang von 50 Hz - 20 kHz auf. Beide Speaker erlauben auch den Betrieb als Floor-Monitor. Vier Equalizer-Modi (Flat, Neutral, Speech und Wege) ermöglichen unterschiedliche Klangeinstellungen.

Soweit meine PA-Highlights der NAMM 2016. Den Show-Report DJ/PA findet ihr hier.

Besten Gruß

Peter Westermeier

Verwandte Artikel

User Kommentare