Test
2
20.04.2013

Fazit
(5 / 5)

Beide Kassetten – Neve 1073LB und Neve 88RLB – bieten höchstes Engineering mit etwas unterschiedlichen klanglichen Zielsetzungen. Auf der einen Seite der klassische Charakter ganz im Sinne der 1073-Ahnenreihe, beim 88RLB feinste Übertragungseigenschaften moderner Couleur. Ein „besser“ oder „schlechter“ gibt es da nicht, beide Module sind hervorragende Preamps auf der Höhe der Zeit. Die Kassetten sind nicht ganz billig, aber sie bieten klanglich viel, und sie können mit zahlreichen tollen Detaillösungen aufwarten. Sicherlich muss man auch den klangvollen Namen ein Stück weit bezahlen, aber AMS Neve hätte hier einen Ruf zu verlieren – und das wird nicht ansatzweise riskiert: Der Kaufpreis wird bis ins Detail mit entsprechenden Qualitäten unterfüttert, geht also in Ordnung. Also volle Punktzahl, und auch wenn das bei Vintage-Enthusiasten als Ketzerei gelten mag: Mir persönlich gefällt der saubere, offene Klang des 88RLB beinahe besser als der des Klassikers mit dem roten Gain-Knopf...

  • Pro
  • Klangeigenschaften
  • Ausstattung
  • geschickte, praktische Weiterentwicklungen der Original-Designs
  • Trittschallfilter (88RLB)
  • Contra
  • Schaltung des 1073LB nicht bis in letzte Detail mit dem Original-1073 identisch
  • Spezifikationen 1073LB
  • 80 dB Gain
  • Übertragersysmmetrierte Ein- und Ausgänge
  • Class-A-Schaltung
  • frontseitige XLR-Combi-Buchse (integrierter Instrumenteneingang)
  • Insertpunkt für benachbarte Module (z.B. den 1073LBEQ)
  • Gain-Drehschalter und Output-Poti
  • Preis: € 990,- (UVP)
  • Spezifikationen 88RLB
  • Preampschaltung der 88RS-Konsole
  • 20-70 dB Gain für Mic-Signale
  • Trittschallfilter 31.5-315 Hz
  • frontseitige XLR-Combi-Buchse (integrierter Instrumenteneingang)
  • Line- und Instrumentensignale können durch den Mic-Input-Übertrager geschickt werden
  • Preis: € 999,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare