Feature
5
14.10.2019

8 Filme über elektronische Musik, die man gesehen haben muss

Instrumente, Musik und Genius

Zugegeben, es gibt nicht wenige interessante Filme über elektronische Musik und deshalb haben wir hier eine Auswahl an Dokumentarfilmen zusammengetragen, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Mal ist der Fokus beim Genius des Musikers, ein anderes mal steht ein Instrument im Mittelpunkt oder es wird eine, durch elektronische Musik ausgelöste Bewegung beleuchtet ...

808 the movie

The heart of the beat that changed music. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die legendäre Roland TR-808 Drum Machine ihre eigene Dokumentation bekommt. Im Dezember 2015 war es dann soweit und der Film feierte Premiere. 3 Jahre wurde an dem Streifen gedreht, mit diversen Musikern und Produzenten, die mit der 808 arbeiten, darunter Africa Bambaataa, Pharell Williams, Fatboy Slim, Beastie Boys, Richie Hawtin und Armand van Helden. Erzählt wird die Geschichte dieser legendären Maschine von den Anfängen der Entstehung in Japan bis zum Produktionsstopp. Erzähler ist der BBC und MTV Moderator und DJ Zane Lowe. Einen Soundtrack zum Film gibt es natürlich auch, unter anderem mit Musik von Public Enemy, Man Parrish, Beastie Boys und 808 State, um nur einige zu nennen.

 

Theremin: An Electronic Odyssey

Hätte Leon Theremin sein Theremin nicht erfunden und gebaut, dann gäbe es vermutlich auch keinen Moog. Der Instrumentenbauer Robert Moog ließ sich nämlich maßgeblich davon inspirieren. Der Film folgt dem Leben von Leon Theremin, das einem Spionagethriller mit Lovestory gleicht, vom New York der 20er Jahre bis hin zur Inhaftierung in einem sowjetischen Gulag und einem späteren Wiedersehen mit seiner damaligen Geliebten in den 90er Jahren. "An Electronic Odyssey" ist zudem ein Dokumentarfilm über die Erfindung eines bahnbrechenden elektronischen Musikinstruments und seinem enormen Einfluss. Der Klang des Theremins definierte nicht nur den Sound von Science-Fiction und Horrorfilmen der 50er Jahre, sondern beeinflusste auch die Popmusik, die in den 60er Jahren nach elektronischer Musik suchte.

 

Electro Chaabi

Während Ägypten vor allem als die Heimat klassischer arabischer Musik bekannt ist, entstand in den letzten Jahren in den Vororten und Armenvierteln Kairos ein neuer Musikstil: Electro Chaabi. Basierend auf populärer Musik, die zu Hochzeiten und anderen Straßenfesten gespielt wird, mischt die Musik arabische Rhythmen, Elektro und Hip-Hop mit gerappten sozialkritischen Texten zu einem unverwechselbaren und hochgradig tanzbaren Stil. Electro Chaabi ist das mitreißende Porträt einer Generation. Es zeigt die Stars der Szene auf dem Weg zum Erfolg und in ihren alltäglichen Auseinandersetzungen.

 

I Dream of Wires

… ist ein Dokumentarfilm über die Geschichte des modularen Synthesizers. Von den Anfängen in den 60er Jahren, werden die beiden Entwicklungsstränge des Instruments mit Don Buchla und Robert Moog verfolgt. Dann kam es zum Untergang der modularen Schwergewichte durch digitale Technologien und schließlich zum Wiederaufleben in den 90ern, das zu einer Renaissance in der zeitgenössischen Elektronischen Musik führte. In Interviews kommen Zeitzeugen, modulare Musikern sowie Erfinder und Enthusiasten zu Wort, darunter Gary Numan, Vince Clarke, Trent Reznor, Daniel Miller, Carl Craig und Bernie Krause.

 

Eliane Radigue

Eliane Radigue ist mittlerweile 85 Jahre alt und eine Dame, mit der sich ein Gearchat absolut lohnen würde. Die französische Komponistin und Pianistin ist eine der großen und wichtigen Wegbereiterinnen elektronischer Musik. In dieser Doku erzählt sie nicht nur, was sie angetrieben hat, sondern gibt auch Einblicke in ihre ungewöhnliche und aufwendige Methode. Sehr zu empfehlen!

 

Industrial Soundtrack For The Urban Decay

... ist der erste Film der die Ursprünge von Industrial Music verfolgt. Eine audiovisuelle Reise, die durch die zerfallenden Industriestädte Europas der 70er Jahre in die blühende Avantgarde-Szene nach Amerika führt. Es waren Künstler, die mit wenig bis gar keinem musikalischen Hintergrund begannen und die musikalische Geschichte mit der "Do-It-Yourself Attitude" des Punks veränderten. Damals entstanden die ersten Bands, die Tape Loops, selbstgebaute Synthesizer, Fieldrecordings aus Fabriken und Cut-Up Techniken in ihre Musik integrierten. Ein toller Streifen, indem u.a. die Gründer von Throbbing Gristle und die von Dada inspirierte Band Cabaret Voltaire zu Wort kommen, sowie eine Auswahl der einflussreichsten Figuren dieses Genre.

 

Lee Scratch Perry: A Vision of Paradise

Eigenwillig wie der Künstler selbst, ist auch dieser Film keine klassische Doku oder Biografie, sondern eher eine spannende, poetische Erzählung. Der Regisseur folgte Lee Perry für 15 Jahre und entdeckte dabei die Geschichte einer Offenbarung, erzählt über und von einem der wichtigsten Protagonisten der zeitgenössischen Musik. Es ist die Begegnung mit "dem Propheten" der internationalen Rastafari-Bewegung, einem der Ikonen der Black-Power-Bewegung und "dem" Erfinder von Reggae und Dub. Ein humorvolles Abenteuer epischer Dimensionen. Der Film kann als Leitfaden für die Veränderung der Welt mit Musik gesehen werden - mit einer positiven Einstellung, Mentalität oder, wie Lee Perry es nennt: "Vibration".

 

We call it Techno

Eine Dokumentation über Techno darf in diesem Zusammenhang selbstverständlich auch nicht fehlen. Wer sich einen Überblick über die Entstehungsgeschichte in Deutschland machen möchte, ist mit diesem Streifen gut bedient. Die beiden Filmemacher haben nicht nur jede Menge Originalmaterial aus den wichtigsten deutschen Clubs wie Ufo, Warehouse oder dem Dorian Gray aus der Zeit von 1988-1993 zusammengetragen, sondern auch zahlreiche Interviews mit Protagonisten der Szene geführt.

 

Soweit meine 8 Empfehlungen. Wenn ihr einen heißen Tipp für uns habt, lasst uns gern an euren Lieblings-Clips über die Kommentarfunktion teilhaben.

Eure Manou

Verwandte Artikel

User Kommentare