Anzeige

Dynaudio BM5 MKIII und BM6 MKIII Test

Fazit

Die BM-Series Speaker setzen auch in ihrer dritten Generation die bewährte Dynaudio Tradition fort und bieten reichlich Qualität für einen relativ moderaten Preis. Die unwesentlich kleineren BM5 MKIII Speaker sind dabei besonders hervorzuheben, da sie neben den ziemlich identischen sehr guten Wiedergabequalitäten der größeren BM6 MKIII auch noch über einen Remote-Anschluss und eine Auto-Standby-Funktion verfügen, sowie deutlich günstiger sind. Somit erhalten diese auch 5 Sterne und die etwas zu teuer geratenen BM6 MKIII nur 4,5 Sterne. Sicherlich, andere Hersteller haben in dieser Preisregionen auch hübsche Töchter, mit Dynaudio Speakern macht man aber wirklich nie etwas verkehrt – und das wiederum ist nur bei den wenigsten Herstellern der Fall. Klare Kaufempfehlung!

Pro:
  • sehr gute Wiedergabeeigenschaften
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • Preis/Leistung (BM5 MKIII)
  • Remote-Anschluss (BM5 MKIII)
Contra:
  • keine Auto-Standby-Funktion (BM6 MKIII)
Dynaudio_BM5mk3_BM6mk3_01_Aufmacher
FEATURES Dynaudio BM6 MKIII:
  • Aktiver Nahfeldmonitor
  • Tieftöner: 7″
  • Hochtöner: 1,1″
  • Class-D-Verstärker mit DSP-Frequenzweiche
  • Leistung: 100 W LF und 50 W HF
  • max. 119 dB SPL
  • Frequenzbereich: 40 Hz bis 21 kHz
  • Hochpass-Filter: flat / 60 / 80 Hz
  • Schalter für Eingangsempfindlichkeit -10 / +4 dB
  • Analoge Raumfilter (Bässe / Mitten / Höhen)
  • Eingang: XLR symmetrisch
  • Abmessungen (BxHxT): 202 x 334 x 328 mm
  • Gewicht: 11,05 kg
  • inkl. IsoAcoustics ISO-L8R200 Speaker Stand
Features Dynaudio BM5 MKIII:
  • Aktiver Nahfeldmonitor
  • Tieftöner: 7″
  • Hochtöner: 1,1″
  • Class-D-Verstärker mit DSP-Frequenzweiche
  • Leistung: 50 W LF und 50 W HF
  • max. 118 dB SPL
  • Frequenzbereich: 42 Hz – 24 kHz
  • Hochpass-Filter: flat / 60 / 80 Hz
  • Schalter für Eingangsempfindlichkeit: -10 / +4 dB
  • Analoge Raumfilter (Bässe / Mitten / Höhen)
  • Eingänge: XLR symmetrisch, Cinch unsymmetrisch
  • Abmessungen (B x H x T): 186 x 320 x 296 mm
  • Gewicht: 7,7 kg
  • inkl. IsoAcoustics ISO-L8R155 Speaker Stand
Preis:
  • BM5 MKIII: EUR 653,31 (UVP pro Stück)
  • BM6 MKIII: EUR 951 (UVP pro Stück)

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • sehr gute Wiedergabeeigenschaften
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • Preis/Leistung (BM5 MKIII)

Contra

  • keine Auto-Standby-Funktion (BM6 MKIII)
Artikelbild
Dynaudio BM5 MKIII und BM6 MKIII Test
Für 369,00€ bei
Hot or Not
?
Dynaudio_BM5mk3_BM6mk3_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Profilbild von kai

kai sagt:

#1 - 10.08.2014 um 23:20 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo, in der Vergangenheit gab es erhebliche Unterschiede zwischen der BM5a und der 6a. Der Tweeter war unter anderem nur in der BM6a der gute Esotar 330. Der Klang war durchaus unterschiedlich!
Was ich im Test vermisse, ist ein Test zwischen alten und neuen Serien. Das viel immer doch recht unterschiedlich aus. Auch ist zu bemerken, dass in der heutigen Zeit ein Arbeiten mit interner Samplingfrequenz von 48kHz eher dürftig ist. Damit läßt sich nur ein sehr grobes Prozessing durchführen. So etwas hätte durchaus in dem "Test" Platz finden sollen. So ist es ein etwas besseres Verkaufsgespräch ....

Profilbild von Felix Klostermann

Felix Klostermann sagt:

#2 - 10.08.2014 um 23:59 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Kai, vielen Dank für deine Hinweise! Ein Vergleich mit den MK2 Versionen wäre sicherlich interessant gewesen, allerdings auch wenig zielführend, da diese nicht mehr angeboten werden. Zwischen den hier getesteten MK3 Version liegt aber definitiv kein drastischer Unterschied vor. Die interne Samplingrate ist m.E. nach mit 48 kHz auch hoch genug gewählt, zumal man den Preis und die avisierte Zielgruppe nicht aus den Augen verlieren darf. Wer unbedingt mehr braucht, sollte zur AIR Serie greifen - vorher sollte man allerdings den gleichen Beitrag in Raumakustik investieren, damit man den theoretischen Unterschied von 48 kHz zu 96 kHz auch wirklich hören kann... LG, Felix

Profilbild von ash

ash sagt:

#3 - 16.08.2014 um 23:56 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi, no more FR and distortion graphs like the earlier reviews ?

Profilbild von N. Rondelis

N. Rondelis sagt:

#4 - 19.09.2014 um 14:36 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich stehe seit monaten zwischen die Dynaudios und die Neumänner Kh120 und kann mich wirklich nicht entscheiden...und dieses test macht das auch nicht viel leichter :D

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Black Lion Audio präsentiert den Auteur mkIII 2-Kanal-Preamp

Recording / News

Mit dem transformatorgekoppelten Auteur MkIII Preamp kommt frischer Wind in das Portfolio des in Chicago beheimateten Audio-Herstellers Black Lion Audio.

Black Lion Audio präsentiert den Auteur mkIII 2-Kanal-Preamp Artikelbild

Der Black Lion Audio Auteur mkIII ist ein kompakter und preisgünstiger Vorverstärker mit zwei Kanälen, die sowohl für Mikrofonsignale als auch Instrumente geeignet sind. Die Desktop-Bauweise bietet sich vor allem für kleinere Heimstudios oder den Einsatz unterwegs an.

Kali Audio IN-8 2nd Wave Test

Recording / Test

KALI spült eine neue Version des Koax-Speakers in die Läden. Verbessert oder verschlimmbessert?

Kali Audio IN-8 2nd Wave Test Artikelbild

 KALI IN-8 2nd Wave? Anstatt die neue Version ihres Lautsprechers einfach IN-8 2, mkII oder sonstwie zu nennen, haben sich die Kalifornier von KALI für “2nd Wave” entschieden.

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone