Anzeige

dBTechnologies Opera Unica 12

Fazit

 „Weniger ist mehr“ lautet der Wahlspruch der freiwilligen Selbstbeschränkungen. Das mag für ein klassisches Blues-Solo zielführend sein. In der Beschallungstechnik sind dagegen eher Gerätschaften erfolgreich, die nach der Devise „Mehr ist mehr“ auftreten. Was das in der Praxis bedeutet, zeigt sich am Beispiel unseres Testkandidaten der dBTechnologies Opera Unica 12. Im direkten Vergleich zu der einfachen Opera 12 wird offensichtlich, dass der (deutliche) Aufpreis für die Unica-Modelle dennoch gerechtfertigt ist. Mehr Komfort durch PowerCon-Netzanschlüsse, höherer SPL und transparenterer Sound dank der FIR-Filter-Technologie des internen DSPs.
Klanglich und in Bezug auf den Maximalpegel zählt die Unica 12 zum Besten, was in dieser Preisklasse zu haben ist. Die Box verfügt zwar „nur“ über ein Kunststoffgehäuse, dieses ist allerdings gut verarbeitet, ordentlich verstrebt und gibt der Box durch ihr durchgehendes Frontgitter einen modern und professionellen Look. Weitere Vorteile sind das niedrige Gewicht und die eingebaute Monitorschräge. In Kombination mit der Flugfähigkeit und den einfach abrufbaren Sound-Presets bietet die Box eine maximale Vielseitigkeit und das Ganze gibt es für einen angemessenen Preis.

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • Klang
  • Gewicht
  • hoher Schalldruck
  • Neodym-Tieftontreiber
  • einfache Bedienung
  • PowerCon In/Out
  • via Netzwerk steuerbar
  • interner DSP mit FIR-Filtern
  • flugfähig

Contra

Artikelbild
dBTechnologies Opera Unica 12
Für 598,00€ bei
Die dBTechnologies Opera Unica 12 ist ein gelungenes Upgrade innerhalb der Opera Serie
Die dBTechnologies Opera Unica 12 ist ein gelungenes Upgrade innerhalb der Opera Serie
Technische Spezifikationen
  • dBTechnologies Opera Unica 12
  • Gehäuse: Kunststoff mit Monitorschräge
  • Flugpunkte: 3x M10 Flugpunkte
  • Amp-Module: Class-D Digipro G3
  • Leistung: 900 W (RMS) / 1800 W (Peak)
  • maximaler Schalldruck: 132dB
  • Frequenzgang: 73 Hz – 20 kHz (-6 dB)
  • Abstrahlwinkel 100° x 85°
  • interner DSP: ja, 56 Bit Auflösung und FIR-Filter
  • Audioanschlüsse: 1x XLR-Eingang, 1x XLR-Ausgang
  • Netzwerk: ja, 2x RD-Net-Ports
  • Netzversorgung: via PowerCon-Kabel
  • Abmessungen: 350 mm x 642 mm x 349 mm
  • Gewicht: 15 kg
  • Preis: 799,- Euro
Hot or Not
?
Die dBTechnologies Opera Unica 12 ist ein gelungenes Upgrade innerhalb der Opera Serie

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Boche

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

dBTechnologies stellt neues VIO L1610 LineArray vor

PA / News

dBTechnologies präsentiert ein neues Mitglied der VIO LineArray-Familie: Das L1610 bi-amped 3-Wege-System mit 1600W Digipro G4 Endstufe und RDNet-Option.

dBTechnologies stellt neues VIO L1610 LineArray vor Artikelbild

Das neueste Mitglied der erfolgreichen dBTechnologies VIO-Familie VIO L1610 wurde kürzlich in Köln vorgestellt. Die deutsche dBTechnologies Niederlassung hatte zu diesem Anlass in ihren Showroom eingeladen und zahlreiche Interessierte ließen sich dieses Event nicht entgehen. Natürlich fand alles zeitgemäß mit Abstand und unter Einhaltung der neuesten Corona-Richtlinien statt, aber die Gelegenheit Branchenkollegen zu treffen, sich über die aktuelle Situation auszutauschen, gepaart mit der Vorstellung neuer Produkte wurde sehr positiv aufgenommen. 

RCF ART 912-A Test

PA / Test

Mit der ART 912-A schickt RCF das erste Produkt der neuen ART-9-Serie ins Rennen. Was hat die Aktivbox zu bieten?

RCF ART 912-A Test Artikelbild

Sie ist da - die RCF-ART-9-Serie! Die Erfolgsgeschichte der kompakten Kunststoffboxen aus dem Hause RCF geht damit in die neunte Runde. Ich glaube nicht, dass selbst die größten Optimisten gedacht hätten, was für einen Impact die Multifunktionsboxen der RCF-ART-Serie über die Jahre entwickeln würde. Im Jahre 1996 gelangte mit der ART 300 das erste Modell in den Handel. Sage und schreibe 25 Jahre später hält der Autor mit der ART 912-A das neuste Produkt aus der ART-Serie in den Händen.

the box pro Achat 115 MA MKII Test

PA / Test

Große Topteile mit massiver Treiberbestückung haben stets eine Berechtigung, wenn hohe Pegel und satter Sound gefragt sind. Genau in diese Kerbe schlägt die neue the box pro Achat 115 MA MKII.

the box pro Achat 115 MA MKII Test Artikelbild

Mit der „the box pro Achat“-Serie hat das Musikhaus Thomann eine reichhaltige Boxenserie am Markt etabliert, die in den letzten Jahren mit gutem Sound, umfangreicher Ausstattung und einem besonders lukrativen Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Anwendern zu punkten wusste. Machbar wurde dieser Erfolg durch die Kombination einer Fernost-Fertigung und einer Entwicklung in Deutschland. Obwohl die Serie sich seit ihrer Markteinführung immer noch gut verkauft, ist es nun an der Zeit, frischen Wind in das Portfolio zu blasen. Den Anfang für eine Generalüberholung machen die aktiven Multifunktionstopteile the box pro Achat 110, 122 und 115 MA MKII. 

Alto Professional TX 310 und TX 315 Test

PA / Test

Mit der TX-Serie versucht der Hersteller Alto die Waage zwischen Preis und Qualität zu halten: Alto verspricht mit der TX-Serie ein aktives, leistungsstarkes und vor allem günstiges Boxensortiment, mit dem diverse Einsatzgebiete im Bereich Audio und Event abgedeckt werden sollen. Ob dieser Spagat gelungen ist, erfahrt ihr im folgenden Test.

Alto Professional TX 310 und TX 315 Test Artikelbild

Es begab sich im Jahre 2000, dass sich ein paar leidenschaftliche Audio Engineers zusammengetan haben, um die Firma Alto Professional zu gründen. Die Prämisse legten die Gründerväter auf die Entwicklung von professionellen Audioprodukten zu einem erschwinglichen Preis. Dies resultierte in einer breiten Produktpalette im Bereich PA und Audiotechnik. Der neueste Streich ist hierbei die aktive TX-Serie, deren Bandbreite vom kleinen 8-Zoll- bis hin zum 15-Zoll-Speaker reicht. Durch die für heutige Verhältnisse fast schon spartanische Ausstattung und den Verzicht auf DSP-Steuerung, Remote Control oder Bluetooth-Schnittstelle schafft es die Firma Alto Professional, die TX-Reihe zu absoluten Tiefpreisen ins Rennen zu schicken. Im folgenden Test werden wir sowohl das 10-Zoll -Modell „TX 310“ sowie das 15-Zoll-Modell „TX 315“ genauer betrachten und herausfinden, ob dem Unternehmen der Spagat zwischen Qualität und Preis gelungen ist.

Bonedo YouTube
  • D´Angelico Deluxe Mini DC LE - Sound Demo (no talking)
  • Spector NS Ethos 5 - Sound Demo (no talking)
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone