Anzeige

Burns Marquee Pro Black Test

Fazit

Burns hat es geschafft, traditionelle Sounds der 60er in die Neuzeit zu transportieren. Die Bespielbarkeit ist top, der Sound sehr eigenständig, aber sehr gut zu verwenden. Gepaart mit einer tadellosen Verarbeitung und einem funky Koffer ist die Marquee Pro ein echtes Schnäppchen und zwingend zum Testen zu empfehlen.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • Sound
  • Verarbeitung
  • Bespielbarkeit
  • erweiterte Pickup-Konfigurationen
  • Preis-Leistung
Contra
  • Keins (siehe Ergänzung im Kommentarfeld)
Artikelbild
Burns Marquee Pro Black Test
Für 849,00€ bei
Technische Daten
  • Technische Daten:
  • Hersteller: Burns
  • Herstellungsland: China
  • Korpus: Linde
  • Hals: geschraubt, Ahorn
  • Griffbrett: Palisander
  • Mensur: 648mm
  • Bünde: 22 Medium Jumbo
  • Pickups: 3x Burns Tri-Sonic Singlecoils
  • Brücke: Burns Deluxe Bridge
  • Besonderheiten: 2x Tone-Regler Push-Pull, Gear-o-Matic Truss Rod
  • Preis: 798,00 Euro
Hot or Not
?
Burns_Marquee_Pro5 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Profilbild von bonedo Hansi

bonedo Hansi sagt:

#1 - 12.09.2013 um 13:10 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Zur Info: Da der Tremolo-Arm sehr locker in der Bridge schlackerte, haben wir der Gitarre ursprünglich einen halben Stern abgezogen und das Ganze als Contra-Punkt vermerkt. Nach Veröffentlichung des Tests hat uns Burns allerdings auf eine kleine Schraube auf der Rückseite der Bridge aufmerksam gemacht, mit deren Hilfe sich das Spiel des Tremoloarms justieren lässt. Daraufhin haben wir dieses Contra entfernt und der Gitarre die volle Punktzahl verliehen.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Cort G300 Pro Black Test
Gitarre / Test

Die Cort G300 Pro gehört zu den Superstrats, die eigentlich im Hard & Heavy-Gewerbe zu Hause sind. Aber unsere flexible Kandidatin kann auch Funk und Jazz.

Cort G300 Pro Black Test Artikelbild

Die Cort G300 Pro ist Mitglied der G-Serie, die außerdem aus der G280 Select besteht und die sich ganz in der Tradition der neuen Players' Player Superstrats versteht. Gitarren, wie man sie in diversen Variationen bei Suhr oder in der Ibanez AZ-Reihe und nicht zuletzt in der Harley Benton Fusion-Serie antrifft. Ganz charakteristisch für diese modernen Bauformen ist ein Vintage-Tremolo, Locking-Mechaniken, Hälse aus geröstetem Ahorn, Edelstahlbünde und überdurchschnittlich flexible Schaltungsoptionen.

Collision Devices Black Hole Symmetry Test
Gitarre / Test

Das Collision Devices Black Hole Symmetry vereint Fuzz, Echo und Hall in einem Pedal und erweist sich als inspirierende Spielwiese nicht nur für Gitarristen.

Collision Devices Black Hole Symmetry Test Artikelbild

Das Collision Devices Black Hole Symmetry Pedal stammt aus den Werkstätten des französische Herstellers Collision Devices, der recht neu auf dem Parkett der Pedalhersteller ist und mit dem Black Hole Symmetry seine Premiere auf bonedo feiert. Das Pedal vereint mit Fuzz, Delay und Reverb drei Effekte unter einem Dach, eine eigenwillige Kombination, bei der üblicher Standard nicht angesagt ist.

Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo Test
Test

Der Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo ist der Bruder der mit EL34 Röhren bestückten Variante, hat seinen eigenen Charakter und überzeugt ebenfalls auf ganzer Linie.

Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo Test Artikelbild

Mit dem Blackstar St. James 50 6L6 Black Combo und der dazugehörigen Serie haben die Briten den modernen Gitarristen und seine hohen Ansprüche im Visier: leichte, röhrenbestückte Amps mit frequenzkorrigiertem Ausgang und Anbindung an den Rechner.

Harley Benton TE-70 Black Paisley Test
Test

Wer noch keine T-Style E-Gitarre sein Eigen nennt, dem sei die Harley Benton TE-70 Black Paisley ans Herz gelegt: tolle Optik, amtlicher Ton und Hammer-Preis.

Harley Benton TE-70 Black Paisley Test Artikelbild

Mit der Harley Benton TE-70 Black Paisley aus der Deluxe Serie bietet Thomann eine optisch sehr ansprechende Variante des Single-Cut Fender-Klassikers an, der im Original bereits Ende der 1960er-Jahre das Licht der Welt erblickte. Wie von Harley Benton gewohnt, ist auch die TE-70 für einen ausgesprochen günstigen Preis zu haben, aber kann sie außer mit ihrer auffälligen Optik auch spielerisch und klanglich überzeugen?

Bonedo YouTube
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)