Anzeige

Boss DC-2W Dimension C Test

Fazit

Der Boss DC-2W liefert einen ausgezeichneten Chorus-Sound mit geringer Modulationsgeschwindigkeit. Das Pedal ist kein Allrounder, eher ein Effektgerät mit klarem Charakter, dessen hoch dosierter Chorus-Effekt durch die Taster in feinen Nuancen verändert werden kann. Das macht die Bedienung kinderleicht, aber wie beim Original ist leider kein Regler zum Einstellen des Effekt-Levels an Bord, weshalb es immer die volle Breitseite gibt. Wer weniger Effektsound vorzieht, sollte das DC-2W im Einschleifweg eines parallelen Effektloops betreiben oder in einem separat regelbaren Loop im Pedalboard verschalten. In Stereo entfaltet sich der Effekt naturgemäß noch besser und macht seinem Namen mit einem breiten mehrdimensionalen Sound alle Ehre.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • charakterstarke Sounds
  • transparent trotz hohem Effektanteil
  • Wiedergabe der tiefen Frequenzen
  • tadellose Verarbeitung
  • einfache Bedienung
Contra
  • kein Regler für Effekt-Level (gab es beim Original auch nicht)
Artikelbild
Boss DC-2W Dimension C Test
Für 239,00€ bei
Das Boss DC-2W liefert charakterstarke Sounds, die sich im Stereobetrieb mehrdimensional ausbreiten und stets transparent bleiben.
Das Boss DC-2W liefert charakterstarke Sounds, die sich im Stereobetrieb mehrdimensional ausbreiten und stets transparent bleiben.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Boss
  • Modell: DC-2W Dimension C
  • Typ: Chorus Effektpedal
  • Schalter: S/SDD-320, 4 Taster
  • Anschlüsse: 2 x Input, 2 x Output
  • Stromversorgung: 9V DC (Batterie oder Netzteil)
  • Stromaufnahme: 28 mA
  • Maße: 72 x 128 x 57 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 439 Gramm
  • Ladenpreis: 229,00 Euro (November 2018)
Hot or Not
?
Boss_DC_2w_Dimension_C_006FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Boss Nextone Special Test
Gitarre / Test

Der Boss Nextone Special ist mit 80 Watt der größte Combo der Serie und bewegt sich trotz Solid-State-Bauweise nah am Sound der legendären Röhrenklassiker.

Boss Nextone Special Test Artikelbild

Die Boss Nextone Serie an E-Gitarrenverstärkern, die der japanische Hersteller neben Katana- und Waza in seinem Portfolio aufführt, beinhaltet drei Ampmodelle in unterschiedlichen Ausführungen. Laut Hersteller bieten sich die Nextone-Combos, die in einer Stage, Artist und Special Ausführung erhältlich sind, einerseits als Übeverstärker, allerdings auch durchaus als professionelle Bühnenbegleiter an. Allen gemeinsam ist dabei die hauseigene "Tube Logic"-Technologie, ein zweikanaliger Aufbau, On-Board-Effekte, schaltbare Endstufen-Charakteristika und einiges mehr.Das Flaggschiff der Nextone-Reihe ist aktuell das "Special"-Modell mit 80 Watt Leistung, einem Waza B12W 12''-Custom-Lautsprecher und drei Speicherplätzen für Soundsettings. Die kleinste Variante, der Nextone Stage, war bereits Gegenstand eines Tests

Boss GE-7 Equalizer Test
Gitarre / Test

Der Boss GE-7 schiebt als grafischer EQ mit Kultstatus auf unzähligen Pedal-Boards Frequenzen in die richtige Richtung. Und das seit 40 Jahren! Noch Fragen?

Boss GE-7 Equalizer Test Artikelbild

Der Boss GE-7 Equalizer lässt sich getrost als moderner Klassiker bezeichnen und hat seit seinem Erscheinen 1981 in nahezu unveränderter Form die Wege unzähliger Musiker gekreuzt. Vielen Gitarristen erschließt sich der Nutzen eines Equalizersnicht auf den ersten Blick, verfügen doch der Amp und auch die meisten Pedale über eine Klangregelung. Ein graphischer Equalizer kann jedoch eine Vielzahl von Problemen lösen und Aufgaben übernehmen, die man ihm zunächst nicht zutrauen würde.

Boss IR-200 Test
Test

Der Boss IR-200 macht mit toll klingenden Amp-Simulationen, IR-Loader, EQ, Hall und flexiblen Anschlussmöglichkeiten das Board zur unabhängigen All-in-one-Lösung.

Boss IR-200 Test Artikelbild

Mit dem Boss IR-200 legt nun auch der japanische Hersteller einen Impulse-Response-Loader mit integriertem Amp-Modeling aufs Parkett, der eine perfekte DI-Lösung für Gitarristen und Bassisten bieten soll. Pedale dieser Art scheinen sich in jüngster Zeit einer großen Beliebtheit zu erfreuen, denn sie kombinieren digitale Amp- und Cab-Simulation mit einer handlichen Bauweise, die sich perfekt in jedes Live- und Studiosetup integrieren lässt und auch eine Kombination mit dem individuellen Pedalboard erlaubt.

Boss FZ-1w Test
Test

Das Boss FZ-1w Fuzz-Pedal liefert auf analogem Weg klassische und moderne Fuzz-Sounds und erweist sich dabei als dynamischer Zerrer mit großer Bandbreite.

Boss FZ-1w Test Artikelbild

Mit dem Boss FZ-1w hat der japanische Hersteller ein neues Fuzz-Pedal im Angebot, das sich zwischen dem beliebten FZ-5 und dem Limited Edition TB-2w Tone Bender-Pedal einreiht. Laut Boss wurden bei der Entwicklung des TB-2w diverse Vintage-Fuzzpedal-Legenden analysiert und ein Ergebnis dieser Arbeit ist das FZ-1w.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)