ANZEIGE

Behringer MS-1 Test

Fazit

Der Behringer MS-1 ist ein hervorragender monophoner Analog-Synthesizer. In Form und Funktion entspricht er sehr dem SH-101. Klanglich bemerkt man nur Unterschiede in extremen Soundeinstellungen, speziell beim Resonanzverhalten. Bei aller Liebe zum Detail hat Behringer leider bei zwei wichtigen 101-Features nicht konsequent genug gehandelt: Statt den genial-einfachen „Original-Sequenzer“ nachzuempfinden, hat man den bedienungsunfreundlichen Odyssey-Kollegen aus dem Behringer-Baukasten dazugepackt. Und wenn man schon quasi für lau das Modulation Grip Pack mitliefert, hätte der MS-1 gern auch ohne Netzteil spielbar sein dürfen. Wer den MS-1 nur mit externen Sequenzern ansteuern möchte und sich sowieso nicht zu wilden Bühnen-Keytar-Soli berufen fühlt, erhält mit dem MS-1 einen klanglich unglaublich authentischen 101-Klon zu einem konkurrenzlos günstigen Preis. In den frühen 1980ern war der SH-101 der ideale Einstiegssynthesizer. 2019 ist es der Behringer MS-1.

PRO
  • Sound sehr nah am Original
  • Zusätzliche Dreieckswellenform
  • Frequenzmodulation
  • Polyphone Tastatur
  • Audio-Eingang
  • Modulationsgriff und Umhängegurt im Lieferumfang enthalten
  • Preis
CONTRA
  • Kein absolut authentisches Resonanz-Verhalten
  • Komplizierte Sequenzer-und-Arpeggio-Sektion
  • Kein Batteriebetrieb möglich
Der Behringer MS-1 ist ein monophoner Analog-Synthesizer, der in Gestalt, Funktion und Klang dem SH-101-Vorbild sehr nahe kommt. (Foto: Christine Mangels)
Der Behringer MS-1 ist ein monophoner Analog-Synthesizer, der in Gestalt, Funktion und Klang dem SH-101-Vorbild sehr nahe kommt. (Foto: Christine Mangels)

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Website des Herstellers.

Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • Sound sehr nah am Original
  • Zusätzliche Dreieckswellenform
  • Frequenzmodulation
  • Polyphone Tastatur
  • Audio-Eingang
  • Modulationsgriff und Umhängegurt im Lieferumfang enthalten
  • Preis
Contra
  • Kein absolut authentisches Resonanz-Verhalten
  • Komplizierte Sequenzer-und-Arpeggio-Sektion
  • Kein Batteriebetrieb möglich
Artikelbild
Behringer MS-1 Test
Für 189,00€ bei
Hot or Not
?
Der Behringer MS-1 ist ein monophoner Analog-Synthesizer, der in Gestalt, Funktion und Klang dem SH-101-Vorbild sehr nahe kommt. (Foto: Christine Mangels)

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von Gregor Rast

Gregor Rast sagt:

#1 - 17.10.2019 um 12:55 Uhr

0

Der Arp kann mehr als nur "up". Transponse geht auch. Eine Anleitung gibt es auch.
Was aber nicht geht und auch nirgends erwähnt wird : RD-8 Trigger zum steppen des Sequencers nutzen. Auch die Reduzierung auf 32 Steps ist übel.
irgendwie ein etwas halbgarer Test, oder?

Profilbild von Gregor Rast

Gregor Rast sagt:

#2 - 17.10.2019 um 12:59 Uhr

0

...und Pattern lassen sich auch mit den Tastern 1-8 direkt anwählen.

Profilbild von aljen

aljen sagt:

#3 - 01.04.2020 um 15:20 Uhr

0

Soweit ich das auf den Bildern (und Videos) erkennen kann, ist der "bedienungsunfreundliche Odyssey-Kollege aus dem Behringer-Baukasten"-Sequencer ursprünglich dem Moog Mother 32 abgeschaut. Siehe auch Crave. Alleine den Arpeggiator hat Behringer zusätzlich beigesteuert.Schwacher Trost: der Sequenzer der 32er Mutter ist noch eine bis anderthalb Nummern unintuitiver als seine Behringer-Kopie – aber wozu gibt es Handbücher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Gamechanger Audio Motor Synth MKII Sound Demo (no talking)
  • Korg Pa5X Musikant Sound Demo (no talking)
  • Liquid Sky D Vices V4 CO and Glitch Expender Sound Demo (no talking)