Bassdrum-Beater ▶ Alles was ihr wissen müsst

In dieser bonedo Kaufberatung dreht sich alles um Bassdrum-Beater. Denn das, was bei eurer Fußmaschine „oben raus kommt, hat einen kaum zu überschätzenden Einfluss auf den Sound eures Schlagzeugs. Natürlich spielen die Größe der Trommel, der Raum, die Auswahl und das Tuning der Felle sowie eure Spielweise ebenfalls eine entscheidende Rolle. Der  – Achtung Wortspiel! – Knackpunkt wird jedoch in erster Linie vom Bassdrum-Schlägel definiert, nämlich von seiner Materialbeschaffenheit, seiner Form und seinem Gewicht. 

Alles, was ihr zum Thema Bassdrum-Beater wissen müsst.
Inhalte
  1. Warum ist der richtige Bassdrum-Beater entscheidend?
  2. Der Allrounder: Bassdrum-Beater aus Filz
  3. Der Attack-Lieferant: Bassdrum-Beater aus Plastik
  4. Härter im Sound als Kunststoff: Bassdrum-Beater aus Holz

Warum ist der richtige Bassdrum-Beater entscheidend?

Ein Beater mit harter, glatter Oberfläche liefert einen knalligen, attackreichen Sound, je softer das Material ausfällt, desto weicher und tonaler wird es zugehen. Bei Drumrecording-Sessions im Studio lassen sich alternative Sounds im Handumdrehen erreichen. Umgekehrt kann euch der falsche Schlägel das Leben unnötig schwer machen. Wer das weiß, kann nicht nur einen Haufen Geld und Zeit sparen, auch das Spiel selbst profitiert dank der richtigen Auswahl des Beaters. Wie ihr den richtigen Beater für eure Musik und eure Spielweise findet, erfahrt ihr auf den folgenden Zeilen.   

Der Allrounder: Bassdrum-Beater aus Filz

Er ist Teil nahezu jeder Fußmaschine, kann für fast alles eingesetzt werden und gilt daher als absoluter Allrounder. Die Rede ist natürlich vom Filzschlägel, englisch: Felt Beater. Seine Standardform ist rund, der – meistens weiße – Filzbezug liegt um einen festen Kern herum. Beim Auftreffen verformt sich das Material leicht und passt sich an das Fell an, das Resultat ist ein definierter, aber nicht harter oder platschiger Sound. Mit einem Filzbeater könnt ihr zwischen Rock und Jazz alles spielen, optimal ist er meines Erachtens für Rock, Pop, Funk und HipHop, also Backbeat-basierte Musik, die weder einen besonders jazzig-weichen noch maximal knalligen Bassdrum-Sound benötigt. Moderne Filzbeater besitzen oft eine runde Schlagfläche, beliebt sind auch sogenannte Kombibeater, welche sich auf Kunststoff als Schlagfläche umdrehen lassen. Wie die Plastikbeater klingen, lest ihr im nächsten Abschnitt. 

Affiliate Links
Tama CB900PS Power-Strike Beater
Tama CB900PS Power-Strike Beater
Kundenbewertung:
(64)
Sonor Perfect Balance Beater
Sonor Perfect Balance Beater
Kundenbewertung:
(44)
Millenium DA-55 Bass Drum Beater
Millenium DA-55 Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(243)
Pearl DB100 Double Beater
Pearl DB100 Double Beater
Kundenbewertung:
(229)
Sonor SCH 28 Bass Drum Beater
Sonor SCH 28 Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(202)

Der Attack-Lieferant: Bassdrum-Beater aus Plastik

Wenn ihr einen besonders präsenten und fokussierten Bassdrum-Sound benötigt, könntet ihr bei Beatern aus Plastik, beziehungsweise Beatern mit Plastikschlagflächen fündig werden. Das feste Kunststoffmaterial liefert einen deutlich knalligeren Attack als Filz und eignet sich dadurch besonders für laute und vor allem schnelle Stile wie Metal, Hardrock und Extreme Metal. Der verdichtete Sound sorgt dafür, dass die hohen Klanganteile des Attacks dominant werden, der Ton der Trommel tritt in den Hintergrund. Wenn ihr diesen Effekt noch verstärken möchtet, empfehlen sich zusätzliche feste (Kevlar-) Patches auf dem Bassdrum-Fell. 

Affiliate Links
Pearl B-350XR Extreme Impact Beater
Pearl B-350XR Extreme Impact Beater
Kundenbewertung:
(3)
DW SM101 Bass Drum Beater
DW SM101 Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(85)
Millenium DA-130 2-way Bass Drum Beater
Millenium DA-130 2-way Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(106)
Tama CB900AS Accu-Strike Beater
Tama CB900AS Accu-Strike Beater
Kundenbewertung:
(30)
Pearl B250QB Contr. Core Quad Beater
Pearl B250QB Contr. Core Quad Beater
Kundenbewertung:
(25)

Härter im Sound als Kunststoff: Bassdrum-Beater aus Holz

Klanglich sind Beater aus Holz den Kollegen aus Plastik sehr ähnlich, je nach Modell liefern sie jedoch noch eine Spur mehr Attack und klingen tatsächlich so, wie das Material es vermuten lässt, nämlich härter. Holzbeater sind also dort gut aufgehoben, wo maximaler Attack und Druck nötig sind. Anders als die meisten Plastikbeater, welche als Kombibeater mit zusätzlicher Filzfläche angeboten werden, besitzen Schlägel aus Holz meistens keine weitere Soundoption. 

Affiliate Links
Pearl B-300W Wood Bass Drum Beater
Pearl B-300W Wood Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(48)
Gibraltar SC-3262 Wood Bass Drum Beater
Gibraltar SC-3262 Wood Bass Drum Beater
Kundenbewertung:
(91)
Low Boy Standard Beater Black/Red
Low Boy Standard Beater Black/Red
Kundenbewertung:
(2)
Vic Firth VFVKB2 Beater wood
Vic Firth VFVKB2 Beater wood
Kundenbewertung:
(19)

Fokussiert, aber organisch: Bassdrum-Beater aus Leder 

Eigentlich ein Klassiker aus vergangener Zeit, waren Beater aus Leder viele Jahre praktisch von der Bildfläche verschwunden. Der Retro-Boom hat ihnen jedoch eine Renaissance verschafft, wie Hersteller wie Low Boy Custom Beaters und Dragonfly Percussion beweisen. Allerdings führen die unterschiedlichen Bauweisen auch zu jeweils unterschiedlichen Sounds. Grundsätzlich erzeugt Leder einen zwar definierten, aber gleichzeitig sehr organischen Anschlagssound, die synthetische „Platschigkeit“ von Plastik gibt es hier nicht. Beater aus Leder sind meistens etwas teurer als vergleichbare Modelle aus Filz oder Kunststoff, ihr differenzierter Ton eignet sich allerdings für viele Anwendungen, bei denen dynamisches Spiel mit der Option auf kräftigen Attack benötigt wird. 

Affiliate Links
Low Boy Lightweight Leather Daddy N/B
Low Boy Lightweight Leather Daddy N/B
Kundenbewertung:
(2)
Dragonfly Percussion Hard Leather Kick Drum Beater
Dragonfly Percussion Hard Leather Kick Drum Beater
Kundenbewertung:
(5)

Soft und gemütlich: Bassdrum-Beater aus Fleece oder Wolle

Wenn die Bassdrum ein weiches oder fast gar kein Anschlaggeräusch erzeugt und stattdessen einen offenen Ton hören lässt, ist oft ein Beater aus Fleece, Woll-Imitat oder Wolle im Spiel. Modelle wie der Vic Firth Fleece Beater oder der Vater Vintage Bomber sind daher gern genutzte Werkzeuge von Jazzdrummern. Aber auch zur Begleitung zurückhaltender Akustikgigs eignen sich die puscheligen Teile sehr gut. Natürlich vertragen sie auch eine kräftigere Spielweise, wirklich aggressiv werden sie jedoch nie – schnell übrigens auch nicht, dafür sorgt bei den meisten Modellen ein deutlich erhöhtes Gewicht. 

Affiliate Links
Vic Firth VFVKB3 Beater Fleece
Vic Firth VFVKB3 Beater Fleece
Kundenbewertung:
(89)
Vater VBVB BD Beater Vintage Bomber
Vater VBVB BD Beater Vintage Bomber
Kundenbewertung:
(120)
Low Boy Lightweight Puff Daddy N/B
Low Boy Lightweight Puff Daddy N/B Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Rohema Mr. Muff BassMuff
Rohema Mr. Muff BassMuff
Kundenbewertung:
(5)

Hinweis: Dieser Artikel enthält *Affiliate Links:

Ein Teil des Umsatzes, der über diese Links generiert wird, wird je nach messbarem Erfolg an uns als Provision ausgezahlt. Ihr könnt die Produkte gerne woanders kaufen. Der Link dient lediglich als Vorschlag zum Anschauen der Produkte.

Hot or Not
?
Kaufberater Bassdrum-Beater am Schlagzeug

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Profilbild von trommler 1

trommler 1 sagt:

#1 - 12.07.2011 um 19:34 Uhr

0

Vater VIntage Bomber !
Schöner weicher warmer BD Ton, nicht nur für Big Band Sounds

Profilbild von Dave

Dave sagt:

#2 - 27.01.2014 um 12:52 Uhr

0

Und interessant sind dann die nein Beater von Vic Firth! :) Bin gespannt!

Profilbild von Schacht

Schacht sagt:

#3 - 08.03.2014 um 13:59 Uhr

0

"Die Schlägel, Sticks und Felle sind beinahe genau so wichtig für den Sound wie der Kessel. Erstaunlich […]"Erstaunlich ist höchstens, dass Sie in ihrer Redaktion niemanden haben der weiss, dass die Dinger Schlegel heissen, nicht Schlägel. Das kommt davon, wenn sich Produktmanager für Musiker halten, und umgekehrt.Nichtsdestotrotz - freundliche Grüße.

Profilbild von martin

martin sagt:

#4 - 09.03.2014 um 13:05 Uhr

0

geht beides. https://de.wikipedia.org/wi...

Profilbild von Drumredaktion Bonedo

Drumredaktion Bonedo sagt:

#5 - 22.04.2014 um 16:10 Uhr

0

Wir arbeiten aktuell an einem allumfassenden Beater-Vergleich mit ca 45 Klöppeln. Freut euch drauf! Das wird endlich mal eine gute Übersicht!

Profilbild von alexandr

alexandr sagt:

#6 - 21.07.2014 um 00:37 Uhr

0

Die Axis Beater sind auch erwähnenswert, erzeugen einen sehr satten to

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Low Boy Custom Bassdrum Beater Test  
Test

Mit den acht Low Boy Custom Schl&auml;geln testen wir uns heute durch das Standardsortiment des US-amerikanischen Schlagzeugzubeh&ouml;r-Herstellers. In den Anfangstagen des Schlagzeugs wurden die Fu&szlig;pedale meistens mit Beatern aus Holz oder Kork best&uuml;ckt, welche dann mit Lammwolle oder Leder bezogen wurden. Ab den 80er Jahren setzte sich allerdings bei fast allen Herstellern eine Standardkonstruktion aus &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/bassdrum-beater-alles-was-ihr-wissen-musst/">Continued</a>

Low Boy Custom Bassdrum Beater Test   Artikelbild

Mit den acht Low Boy Custom Schlägeln testen wir uns heute durch das Standardsortiment des US-amerikanischen Schlagzeugzubehör-Herstellers. In den Anfangstagen des Schlagzeugs wurden die Fußpedale meistens mit Beatern aus Holz oder Kork bestückt, welche dann mit Lammwolle oder Leder bezogen wurden. Ab den 80er Jahren setzte sich allerdings bei fast allen Herstellern eine Standardkonstruktion aus Hartplastik und Filz durch. Der Klang der Bassdrum wurde in erster Linie ihren Dimensionen, später auch dem verwendeten Kesselmaterial und der Fellbestückung zugeschrieben. Die Erkenntnis, dass die Bauart des Schlägels einen großen Einfluß auf den Sound und das Spielgefühl hat, schien sich hingegen erst in den letzten Jahren zunehmend durchzusetzen. Laut Eigenwerbung war daran die kleine Firma Low Boy Custom Beaters aus dem US-Bundesstaat Colorado nicht ganz unschuldig. 

Snare Drum Ratgeber: Alles was du wissen musst!
Workshop

Die richtige Snare-Empfehlung für dich und deine Musik - unser ausführlicher Ratgeber hilft dir bei der Suche. Nebenbei kannst du dir eine Menge geballtes Wissen zur Materie aneignen.

Snare Drum Ratgeber: Alles was du wissen musst! Artikelbild

Die Snare Drum ist für viele Schlagzeuger das wichtigste Instrument des Drumsets – unser Snare Drum Ratgeber beeinhaltet alles, was ihr dazu wissen müsst. Mittlerweile hat der Markt unzählige Snare-Varianten zu bieten, da stellen sich dem Drummer einige Fragen: ‘Soll die Trommel aus Holz oder lieber aus Metall sein? Wie tief soll der Kessel sein, und welche Felle passen am besten zu meinem persönlichen Musikstil?‘ Wer sich näher mit diesem Instrument und damit auch mit dem Kern des eigenen Sounds beschäftigt, kann da schnell den Überblick verlieren. Mit diesem bonedo Snaredrum-Ratgeber möchten wir ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und euch dabei helfen, das richtige Instrument für eure Musik auszuwählen.

4 Tipps zum Thema Bassdrum-Felle
Feature

Um Felle für die Bassdrum dreht es sich in dieser „Vier-Tipps“-Reihe. Hier erfahrt ihr, mit welchem Felltyp ihr euren Wunschsound am schnellsten hinbekommt.

4 Tipps zum Thema Bassdrum-Felle Artikelbild

Schlagzeug spielen ohne guten Bassdrum-Sound macht nur halb so viel Spaß, denn die „Große Trommel“ markiert nicht nur den Taktbeginn, sie bildet bekanntlich auch das klangliche Fundament eurer Band. In Genres wie Latin oder Jazz besitzt sie zwar eine weniger prominente Rolle als in Backbeat-Musik wie beispielsweise Rock, Metal, HipHop oder Funk, ein guter Sound ist hier allerdings mindestens ebenso wichtig. Neben der Spielweise und den Dimensionen der Fußpauke ist die richtige Auswahl des Bassdrum-Fells der Schlüssel zu einem passenden Klang.

Drumsticks kaufen: Darauf solltet ihr achten!
Feature

Ohne Drumsticks, den Verschleißartikel Nummer 1 für Drummer, gibt es kein Schlagzeugspiel. Durch den Dschungel der unterschiedlichen Modelle geleitet euch der bonedo-Kaufberater.

Drumsticks kaufen: Darauf solltet ihr achten! Artikelbild

Drumsticks werden von einigen Schlagzeugern eher stiefmütterlich behandelt – Hauptsache, es sind zunächst einmal überhaupt welche vorhanden, damit man direkt losspielen kann. Zum Objekt der Begierde taugen Schlagzeugstöcke noch weniger als Bassdrum-Pedale, auch Sammler sind nicht wirklich daran interessiert, es sei denn, ein gewisser Ringo S. hat mit ihnen seine Instrumente bearbeitet. Kommen die frisch erworbenen Sticks zum Einsatz, setzt zudem schon ihr Verfall ein, denn bei manchen Kollegen halten die Holzstäbchen tatsächlich nur ein paar Wochen. Und trotzdem sind sie – zusammen mit den Pedalen – unsere wichtigsten Werkzeuge, denn sie stellen die „Übersetzer“ unserer musikalischen Ideen und Übungen dar. 

Bonedo YouTube
  • Meinl Byzance Flat Rides | #shorts #meinlcymbals
  • Tama | Mastercraft limited Artwood Birch & Rosewood 50th Anniv. Snares | Sound Demo
  • Tama Mastercraft Rosewood Ltd. Snares | #shorts #tamadrums #drums