Anzeige

Basics – Mastering #2

Im ersten Teil unseres Mastering-Features haben wir euch gezeigt, welche Standard-Aufgaben das Mastering hat und wie wir als Mixing-Engineer dem Mastering-Engineer zuarbeiten können. Er soll ja aus unseren Produktionen das Beste herausholen können und nicht damit beschäftigt sein, seine teure Arbeitszeit mit dem Ausbügeln von vermeidbaren Fehlern zu vergeuden.

Mit den im ersten Teil vorgestellten Möglichkeiten kann zwar ein Großteil der notwendigen Bearbeitungen vorgenommen werden, doch für bestimmte Reparaturen und zum Erreichen moderner, konkurrenzfähiger Top-Level-Produktionen sind tiefere Anwendungen und teilweise auch spezialisierte Werkzeuge vonnöten. 

Watchmaker
A watchmaker or repair man in action, viewing very closely a swiss watch.

Kommentieren
Profilbild von Marcus

Marcus sagt:

#1 - 25.09.2013 um 02:30 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Du sprichst da für mich zwar jetzt nichts Neues an, ist aber dennoch ein gut zusammenfügter Artikel.Viele denken sicher das hier Soundbeispiele fehlen, was aber Quark ist.
Da jeder Musiktitel individuell ist und vondaher eine spezielle Bearbeitung benötigt.Von der Summenbearbeitung mal abgesehen, lässt sich das hintereinander schalten von Kompressoren, nicht nur auf der Summe anwenden.LG,Marcus

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.