Anzeige

ADJ DMX Operator 384 Test

Der ADJ DMX Operator 384 ist ein 19-Zoll DMX-Controller für DMX-Lichteffekte, der bis zu zwölf Geräte mit jeweils bis zu 32 DMX-Kanälen verwalten soll. Tatsächlich handelt es sich um eine Erweiterung des bekannten DMX Operator 192. ADJ hat dem Gerät zwei Kanal-Multiplexer hinzugefügt. Sein besonderes Argument ist, damit statt bislang 16 nun 32 DMX-Kanäle pro Fixture steuern zu können. Und das soll laut Hersteller keinesfalls zulasten der Bedienbarkeit gehen. Dabei ist der DMX-Operator auch als MIDI-Trigger verwendbar und will damit als praktischer 2-in-1-Controller glänzen.

Umso interessanter, als der Preisunterschied zum Familienmitglied mit weniger DMX-Kanälen wirklich marginal ausfällt. Schauen wir mal, was der Controller für uns bereithält. 

ADJ DMX OPERATOR 384 Test

DETAILS

Bauart und Konstruktion

Konzipiert ist der ADJ DMX Operator 384 im 19-Zoll-Format für den Rack-Einbau. Das schwarze Gehäuse besteht aus stabilem Metall. Mit den Abmessungen von 483 x 135 x 82 mm bringt er ein Gewicht von zurückhaltenden 2,2 kg auf die Waage. Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität macht das Gerät auf den ersten Blick einen durchaus vernünftigen Eindruck. Beim Auspacken sind keinerlei Verarbeitungsmängel erkennbar. Vielmehr ist die Konstruktion auch unter Serviceaspekten auf den Punkt gebracht, zumal auf übertrieben viele Schrauben verzichtet wurde. 

Stabil und vernünftig verarbeitet: ADJ DMX Operator 384

Übersichtliche Aufteilung des Bedienfeldes

Das Bedienpanel ist übersichtlich in verschiedene Zonen aufgeteilt und zugleich aufs Wesentliche reduziert. Das beginnt von links nach rechts zunächst mit den zwölf Gerätetasten. Daneben folgt oben eine Reihe mit acht Szenen-Tasten. Darunter sind zunächst die acht Kanal-Fader für die Steuerung der Gerätekanäle platziert, daneben die Kanal-Multiplexer-Taste mit den Status-LEDs. Es folgen zwei weitere Fader, einer für die Beeinflussung der Geschwindigkeit von Lauflichtern und einer für die Fade-Zeit. Darüber befindet sich das recht kleine Display.  

Fotostrecke: 3 Bilder Gerätetasten für bis zwölf Fixtures
Fotostrecke

In der nächsten Sektion sind die Up- und Down-Taste für die Bank-Wechsel, die zwölf Chase-Tasten sowie die Programm-Taste untergebracht. Ebenso befindet sich hier die separate Taste für die Nebelmaschine. Hinzu kommen weitere Tasten wie MIDI/Rec für das Aufzeichnen von Szenen und Chase-Schritten als auch die Einrichtung der MIDI-Betriebs, Auto-Delete, Tap/Disp sowie der Blackout.

Chase-Tasten und Co. für Programmierung und Abruf

Geräterückseite

Auf der Geräterückseite befindet sich das für dieses Preissegment großzügig bestückte Anschlussfeld. Verbaut sind hier der USB-Anschluss, ein Schalter, mit dem zwischen MIDI- und DMX-Datenprotokoll gewählt werden kann, außerdem der Audio-Eingang in Cinch-Ausführung. Des Weiteren folgen MIDI-In, MIDI-Out sowie der Anschluss für eine kompatible Nebelmaschine, standardmäßig jeweils fünfpolig, außerdem der dreipolige DMX-Out, die Eingangsbuchse für das Stromkabel und der Ein-/Ausschalter.

Fotostrecke: 3 Bilder ADJ DMX Operator 384 Komplettansicht der Anschlüsse
Fotostrecke

Auf die Seiten und die Unterseite geblickt

An den Seiten links und rechts bietet das Gerät keinerlei Besonderheiten. Erkennbar ist, dass der Controller für den Einbau im Rack konzipiert ist, allerdings auch unkompliziert auf dem Tisch platziert werden kann. Auf der Unterseite ist der Controller dafür mit ausreichend groß dimensionierten Standfüßen ausgestattet. 

Fotostrecke: 4 Bilder Konzipiert für den Flight-Case oder Rack-Einbau
Fotostrecke

ADJ DMX Operator 384 Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind der Controller selbst sowie das externe Netzteil, die Montage-Adapter und die Bedienungsanleitung in mehrsprachiger Ausführung. Die Anleitung steht auch zum kostenlosen Download online bereit.

ADJ DMX Operator 384 Lieferumfang
ADJ DMX Operator 384 Lieferumfang
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.