Test
2
09.12.2009
Test

Akai Mini Controller LPD8/LPK25, Drumpad MPD18 Test

Für den kleinen Welthit zwischendurch - Charthits aus der Hosentasche

Schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts machte sich der japanische Hersteller mit der Produktion von Elektromotoren einen Namen, in den 60er und 70er Jahren waren es die Tonbandmaschinen, mit denen Akai im Audiosektor bekannt wurde. Während der Hi-Fi-Bereich der Marke in den letzten zwanzig Jahren mit massiven Problemen zu kämpfen hatte und schließlich – wie viele andere auch – in einem internationalen Konzern aufging, konnte sich die 1984 gegründete Akai Professional mit innovativen Produkten im Markt behaupten. Wenn es um Musikproduktion und Aufnahmetechnik geht, spielt der Name Akai auch heute unverändert eine gewichtige Rolle und ist vor allem im gehobenen Homerecording eine beständige Größe.

 


Korg war mit seiner nano-Serie der Trendsetter in Sachen Mini-Controller. Akai holt nun auf und bietet mit dem Keyboard LPK25 und dem Drumpad LPD8 auch Controller im Hosentaschenformat an. Zwar müssen es schon XXL-Hip-Hopper-Hosen sein, aber mit ihnen in der Tasche ist man jeder Beat-Battle gewachsen.  Etwas größer, aber nicht minder interessant, präsentiert sich das „Full Size“ Drumpad MPD18, das wir uns bei dieser Gelegenheit auch gleich mit anschauen.

User Kommentare

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden

** Schreibe jetzt den ersten Kommentar **