Anzeige
ANZEIGE

T-Rex Soulmate Test

Fazit

Der Soulmate ist tatsächlich ein zuverlässiger Kamerad, der die vier Effekte Overdrive, Distortion, Delay und Reverb unter einem Dach vereint. Das Ganze ist wie eine Kette von vier Pedalen angeordnet und lässt sich auch entsprechend einfach bedienen, zudem sitzt am Ende der Kette noch ein regelbarer Boost. Ein Preisknüller ist er zwar nicht, aber mit den Kosten für hochwertige Einzelpedale bewegt man sich auch locker in diesem Bereich. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, einzelne Pedalkombinationen im Preset-Modus auf zehn Speicherplätzen zu sichern, um lästige Stepptänze zu umgehen. Ein Send/Return bietet weiteren Effekten Platz zwischen Distortion und Delay, die sogar vom Soulmate mit Energie (12V, 350 mA) versorgt werden. Klanglich gibt es nichts zu bemängeln, der Overdrive klingt angenehm natürlich, der Distortion erzeugt eine sehr flexibel klingende Verzerrung mit ordentlich Sustain, das Delay legt gute analoge Echosounds aufs Parkett und der Reverb sorgt für dezente Hallunterstützung. Im Vergleich zu einem digitalen Multi im gleichen Preissegment ist der Soulmate zwar nicht so flexibel, aber das Pedal ist auf jeden Fall seinen Preis wert.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Optik, Verarbeitung
  • einfache Bedienung
  • Send/Return (mit Stromversorgung für externe Pedale)
  • Sound
  • dynamische Ansprache beim Overdrive
  • Klangregelung beim Distortion (sehr flexible Sounds)
Contra
  • nur Pedalkombinationen speicherbar
Artikelbild
T-Rex Soulmate Test
Für 299,00€ bei
Man kann einzelne Effekte nicht separat speicher, das ist ein wenig schade. Doch insgesamt: Top!
Man kann einzelne Effekte nicht separat speicher, das ist ein wenig schade. Doch insgesamt: Top!
Spezifikationen
  • Hersteller: T-Rex
  • Modell: Soulmate
  • Typ: Multi-Effektpedal
  • Effekte: Overdrive, Distortion, Delay, Reverb, Tuner, Boost
  • Anschlüsse: Input, 2x Output, Send, Return, Power Input, Power Output (+12V, Center Negative)
  • Schalter: Overdrive (1), Distortion (2), Delay (3), Reverb (4), Boost (5), Tap, Bank, Live
  • Stromverbrauch: 350 mA
  • Spannung: 12 V (eigenes Netzteil)
  • Speicher: 10 Speicherplätze
  • Maße: 445 x 150 x 60 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Preis: € 499,– (UVP)
Hot or Not
?
Viel in einer Kiste: T-Rex Soulmate.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Profilbild von Mcgill

Mcgill sagt:

#1 - 11.07.2014 um 09:29 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Na ja, alles recht und gut - nur mit 'aber das Pedal ist auf jeden Fall seinen Preis wert' kann ich nicht ganz mit. Das ist es nämlich überhaupt nicht.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
T-Rex Soulmate Acoustic Test
Gitarre / Test

Das T-Rex Soulmate Acoustic ist nicht nur ein Multieffektpedal für Akustikgitarre, sondern ein komplett ausgestattetes Universalwerkzeug für die Bühne.

T-Rex Soulmate Acoustic Test Artikelbild

Mit dem T-Rex Soulmate Acoustic, einem Multieffektgerät für Akustikgitarren, hat der dänische Hersteller ein Pedal im Angebot, das mit klassischen Effekten wie Reverb, Delay, Kompressor und Chorus ganz auf die Bedürfnisse des hauptamtlichen Gitarrenakustikers im rauen Bühnenalltag zugeschnitten ist. Der integrierte Looper hat auch den Soloperformer auf dem Schirm und nützliche Tools wie die automatische Rückkopplungsunterdrückung, der Booster, ein Tap-Delay und ein autochromatischer Tuner vervollständigen ein echtes Rundum-Sorglos-Paket.

T-Rex Diva Drive Test
Gitarre / Test

Das T-Rex Diva Drive Overdrive-Pedal widmet sich der klassischen Zerre von Tubescreamer oder OD-1 und bietet zum günstigen Preis einige nützliche Extras.

T-Rex Diva Drive Test Artikelbild

Der T-Rex Diva Drive steht in der Tradition der klassischen Overdrive-Pedale á la Tube Screamer oder OD-1. Laut Hersteller hatte die Nachbildung der Zerrcharakteristik, die mit einem JRC4558 Chip erzeugt wird, ein großes Gewicht beim klanglichen Design des Pedals.

T-Rex Replica Test
Test

Die Neuauflage des T-Rex Replica imitiert nicht nur gekonnt und wie gewohnt charakterstarke Bandecho-Effekte, sondern liefert im Modern-Mode auch Digitaldelays.

T-Rex Replica Test Artikelbild

Das T-Rex Replica Delay konzentriert sich im Wesentlichen auf die Nachahmung eines Bandechogerätes. Bis Mitte der 70er-Jahre konnte man den Echoeffekt nur mit großen und anfälligen elektromechanischen Geräten realisieren. Aber trotz aller Nachteile gilt der Sound von Bandechogeräten bis heute als Nonplusultra.

Beetronics Zzombee Test
Test

Wer sich den Beetronics Zzombee Filtremulator zulegt, der verfügt über eine kreative Soundmaschine, die neben LFO, Filter und Zerrer auch einen Oktaver beherbergt.

Beetronics Zzombee Test Artikelbild

Der Beetronics Zzombee Filtremulator ist der jüngste Streich der in Kalifornien ansässigen Pedalschmiede. Wer die Company kennt, weiß, dass hier ansprechendes Pedaldesign auf sehr charakteristische Sounds trifft, wobei vor allem die Themenbereiche Fuzz, Oktavfuzzes oder dichte Overdrives zur Kerndisziplin des Herstellers gehören. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass Beetronics sich nicht mit dem Nachbilden etablierter Zerrklassiker oder Pedallegenden zufrieden gibt, sondern mit eigenständigen Kreationen aufwartet.

Bonedo YouTube
  • Catalinbread Soft Focus - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)