Anzeige

Synthspace: ein vollständiges Modular-System in der virtuellen Realität

Synthspace: ein vollständiges Modular System in der virtuellen Realität
Synthspace: ein vollständiges Modular System in der virtuellen Realität

Der XR-Programmierer und Musiker Markus (a.k.a. Bright Light) präsentiert uns mit seinem neuen Projekt Synthspace die virtuelle Welt eines Modular-Systems. Und die soll trotz VR absolut authentisch wirken. Mit den Einnahmen über seine Patreon-Seite wird die Entwicklung finanziert. Diese soll in Zukunft nämlich auf alle möglichen Plattformen (auch mobile) portiert werden. Das klingt ziemlich interessant!

Synthspace ist ein Eurorack System im VR-Space

3D-Räume und Virtual Reality sind schon seit Jahren in der Musikszene angekommen. Sogar größere Firmen (wie Behringer mit dem Deepmind 12 VR-Projekt) bringen „echte“ Synthesizer in die virtuelle Welt. Und genau dort könnt ihr den Klangerzeuger mittels VR-Brille und euren Händen mit Gesten fernsteuern. Diese Technologie bringt extrem viele Möglichkeiten, da sie wesentlich tiefgründiger einsetzbar ist als die bekannte 2D-Bedienung mit Tastatur und Maus.

Jetzt zeigt der Künstler Bright Light mit Synthspace ein weiteres Projekt, das sich in dieser unwirklichen Welt bewegt. Ihr bekommt dort nämlich ein komplettes Eurorack Modular-System, das ihr sogar mitgestalten könnt. Im Demonstrationsvideo wirkt die Alpha-Version des Modular-Systems recht fotorealistisch. Auch die Bedienung scheint wirklich flüssig und intuitiv zu sein. Wie nicht anders zu erwarten, könnt ihr Patch-Kabel stecken und Regler bedienen.

Synthspace: ein vollständiges Modular System in der virtuellen Realität

Synthspace: alle Module auf einen „Blick“

Sehr schön ist auch ein visuelles Feedback im Hintergrund. Hier zeigt eine Art Oszilloskop die Schwingungen des Audiosignals. Die ersten integrierten Module sind VCOs, LFOs, Sample Player, Mixer, Filter, Splitter und ein Ausgangsmodul. Vielleicht könnt ihr in Zukunft sogar einen virtuellen Schraubendreher verwenden, um so einzelne Module auszutauschen? Denn auch freie Plätze lassen sich in dem virtuellen Rack erkennen. Wie findet ihr dieses Projekt?

Preise und Daten

Für die Teilnahme an dem Synthspace Projekt müsst ihr euch einen Patreon Account anlegen. Danach müsst ihr euch zwischen drei Abo-Modellen entscheiden. „Exclusive Posts and Tutorials“ kostet 2 US-Dollar pro Monat. Hier bekommt ihr exklusive Tutorials über modulare Synthese und Audio-Programmierung. Dazu dürft ihr an der Konversation der Community teilnehmen und mitlesen. „Beta Access“ verfügt ebenso über diese Features und kostet euch 5 US-Dollar pro Monat. In diesem Abonnement enthalten ist der Zugang zur aktuellen Desktop-Version von Synthspace mit VR.

Für 25 US-Dollar pro Monat für „Voting Power“ könnt ihr zusätzlich eure Wünsche für zukünftige Updates abgeben. Für dieses Abo steht euch auch ein weiterer Discord-Kanal zur Verfügung. Das größte Paket „Executive Producer“ gibt es für satte 5000 US-Dollar pro Monat. Dieses Paket befördert euch in die Chefetage. Wöchentliche Telefonate mit dem Entwickler und Entscheidungsgewalt ist hier inbegriffen.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Synthspace: ein vollständiges Modular System in der virtuellen Realität

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Eclipsed Sounds Solaris - IndieGoGo-Kampagne für virtuellen Vocalisten Solaris mit Synthesizer V gestartet.

Keyboard / News

Gesangsstimmen mithilfe künstlicher Intelligenz gefällig? Kein Problem. Eclipsed Sounds startet IndieGoGo-Kampagne für Solaris, einem KI-basierten Vokalsiten, der mit Synthesizer V realisiert werden soll.

Eclipsed Sounds Solaris - IndieGoGo-Kampagne für virtuellen Vocalisten Solaris mit Synthesizer V gestartet. Artikelbild

Virtuelle Vocalisten unterscheiden sich von Sample-basierten Vokal-Libraries dadurch, dass man benutzerdefinierte Vokal-Performances erstellen kann, die auf Text und Noten basieren, anstatt „konservierte“ Vokalphrasen zu verwenden. Ähnlich wie "Text-to-Speech" verwendet wird, um den Computer „Wörter vorlesen“ zu lassen, kann man mit Vokal-Synthesizern Musik schreiben und den Rechner „singen“ lassen. Das kann eine Möglichkeit sein, um Songs zu schreiben, die später von einem echten Menschen gesungen werden, oder aber um kompositorisch völlig frei zu sein und stilistisch so flexibel arbeiten zu können, was mit einer echten Stimme unter Umständen nicht machbar ist. Synthesizer V Studio ist ein Vokal-Synthesizer, der sich durch Realismus und Ausdruckskraft auszeichnet, insbesondere durch dessen Fähigkeiten im Bereich künstlicher Intelligenz. Mit Synthesizer V lassen sich Vocals nach Wahl in einer Vielzahl von Sprachen, Klangfarben und Stimmbereichen erwerben, inkl. Standard- und AI-Stimmen. Die KI-Vocals von Synthesizer V beschreiben Eclipsed Sounds als einzigartig, denn die Ergebnisse sollen sehr realistisch sein und die Verwendung des Programms soll ein hohes Maß an Kontrolle über die nötigen Eingaben bieten. Eclipsed Sounds Solaris ist ein Crowd-Funding-Project auf IndieGoGo, dass auf eure finanzielle Unterstützung wartet.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)