Anzeige

Red Witch Zeus Bass Fuzz Suboctave

Fotostrecke: 2 Bilder (Bild: zur Verfügung gestellt von Red Witch)
Fotostrecke
Die neuseeländische Effektboutique Red Witch bringt für anspruchsvolle Bassisten mit dem Zeus Bass Fuzz Suboctave ein analoges Oktave-Fuzz-Pedal heraus! Die Schaltung des Red Witch Zeus kombiniert ein Silizium-Transistor-Fuzz mit einem dynamisch spielbaren Down-Octaver, der über ein besondersexaktes Tracking verfügen soll. Der Fuzz-Schaltkreis basiert auf dem Red Witch Fuzz God II, mit zwei BC109-Transistoren. Beide Effekte können unabhängig voneinander, einzeln oder zusammen benutzt werden, anwählbar über getrennte Fußschalter, jeweils mit True Bypass. Der so entstehende Bassklang ist mächtig, wuchtig, einzigartig und voller Substanz und Fülle.
Neben den Reglern „Octave Mix“, „Fuzz Mix“ und „Fuzz“ (Verzerrungsgrad) befindet sich ein Poti mit der seltsam anmutenden Bezeichnung „Sputter“. Durch eine Art Noise Gate wird hierbei einer der beiden Silizium-Transistoren derart beeinflusst, dass ein markanter, regelbarer Staccato-Effekt entsteht. Der „Lightning“-Schalter verdoppelt die Verzerrungs-Portion (Gain) und der „Ear“-Schalter boostet die Höhen artgerecht. Diese Kombination sorgt zusammen mit der ausgeklügelten Schaltung und hochwertigen, selektierten Bauteilen für einzigartige Fuzz- und stramme Octaver-Klänge, die auch den anspruchsvollsten Bassisten begeistern werden. Und ja: Gitarristen ebenfalls. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Red Witch Zeus Bass Fuzz Suboctave beträgt 305,76 €.
Spezifikationen Red Witch Zeus Bass Fuzz Suboctave
Fuzz-Pedal mit Down-Octaver
Maße (B x T x H): 126 mm x 92 mm x 48 mm
Gewicht: 435 Gramm
Stromaufnahme: 45 mA
Betrieb via 9V-Batterie oder optionalem 9V-DC-Netzteil mit 2,1 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen
Eingang: 6,3mm Monoklinke
Ausgang: 6,3 mm Monoklinke
Regler für Octave Mix, Fuzz Mix, Sputter, Fuzz
Lightning Toggle Switch zur Verdopplung der Verzerrungsintensität (Gain)
Ear Toggle Switch zum Anheben der Höhen
2 Schalter jeweils für Fuzz und für Octaver
2 helle LEDs zum Anzeigen des aktivierten Modus True
Bypass

Demo Video 1
Demo Video 2
Für die Gitarristen unter euch geht es hier lang.

Hot or Not
?
(Bild: zur Verfügung gestellt von Red Witch)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Fuzz und "Stutter" eingebaut: Fender Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass

Bass / Feature

Irres Custom-Projekt: Vincent Van Trigt vom Fender Custom Shop hat dem New-Soul-Star Adrian Younge ein Signature-Modell an den Leib geschneidert. Mit an Bord sind ein Fuzz und ein "Stutter"-Effekt.

Fuzz und "Stutter" eingebaut: Fender Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass Artikelbild

Im Fender Custom Shop im sonnigen Kalifornien arbeiten bekanntlich einige der besten Gitarren- und Bassbauer des Planeten. Glücklich kann sich schätzen, wer von einem oder mehreren Künstlern aus diesem erlesenen Team ein eigenes Instrument an den Leib geschneidert bekommt. Dem umtriebigen Multiinstrumentalisten Adrian Younge wurde dieses Glück zuteil: er bekam mit dem "Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass" ein Instrument mit eingebautem Fuzz, "Stutter"-Effekt, welches ab dem neunten Bund als Fretless ausgelegt ist.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Bonedo YouTube
  • Marleaux Votan XS Deluxe 5 String
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone