Anzeige

Querschläge: Die Macht der richtigen Verpackung – auch auf YouTube!

Sex Sells – das ist mehr als nur Common Sense, es ist eine Marketing-Weisheit! Helene Fischer und Andrea Berg haben sie ebenso verinnerlicht wie David Beckham und Vanessa Mae. Auch Jess Greenberg hat diesbezüglich ihre Lektion gelernt. Jess Greenberg? – Ja, Jess Greenberg, dieses Youtube-Phänomen stellte im Oktober 2010 ihr erstes Video-Cover online: Die Kamera-Perspektive bei ihrem in jeder Hinsicht ungeschminkten „You’ve Got A Friend“-Cover ist mindestens so ungünstig wie der Bild-Ausschnitt. 178.471 Zuschauer haben sich’s inzwischen dennoch angeschaut. Ziemlich genau zwei Jahre und mehr als zwei Dutzend ganz ähnlich gearteter Video-Covers später landet sie mit ihrer Version von David Guettas „Titanium“ ihren bislang größten Erfolg; die Klickzahlen liegen jenseits der 500.000er Grenze. 

Und was macht man mit einem Auto, dessen Motor zwar nicht weiter frisiert werden kann, das aber trotzdem noch schneller fahren soll? – Richtig: Man konzentriert sich auf Gewicht und Aerodynamik. Jess Greenberg arbeitete so lange an ihrer Aerodynamik (Make-Up, Push-Up-BH, korsett-ähnliches Tank-Top) bis sozusagen aus einem familientauglichen Passat ein schnittiger Formel1-Bolide wurde. Mit ganz erstaunlichem Erfolg: Nach dem Body-Pimping zum Boxenluder schnellten die durchschnittlichen Klickzahlen von weniger als 200.000 auf über  1,2 Millionen. Mit Musik hatte das natürlich auch zu tun. Aber nicht nur. Wie auch die junge Greenberg erst lernen musste: Mancher Freund ist eben nur ein Busen-Freund. 
Greenbergs torso-bezogene Freizügigkeit hat ihr bislang knapp eine halbe Million Abonenten beschert.
Der Push-Up zum Erfolg? (Bild: © Roman Samokhin/Fotolia - Montage: bonedo)
Der Push-Up zum Erfolg? (Bild: © Roman Samokhin/Fotolia – Montage: bonedo)
Von der internationalen medialen Aufmerksamkeit ganz zu schweigen. Als ihr Kanal 2013 kurzzeitig  von YouTube gelöscht wurde, berichteten N-Joy, Stern, FocusYahoo, myvideo.de und viele andere in der Folge über diesen Fall und die junge Künstlerin, oft unter der Headline: “So sexy war Gitarre noch nie”. Alle mit dem gleichen Song. Das Video zeigen sie natürlich auch alle dazu… (Googlet das mal – ein Schelm, wer da eine Kampagne vermutet!). Allein Geld verdient haben dürfte sie damit weniger als vermutet. Damit sich – um den Gedanken von oben aufzugreifen – der Sex auch wirklich verkauft, darf er nicht angeboten werden wie Bonbons auf dem Karnevalsumzug. Genau das aber macht Jess Greenberg, wenn und indem sie ihre Videos anscheinend nicht monetarisiert, d.h. Google bzw. YouTube die Erlaubnis verweigert, vor, im und rund um das Video Werbe-Anzeigen zu schalten. Von den mehr als 40 Videos auf ihrem Kanal war beim Durchklicken lediglich Nirvanas „Heart Shaped Box“ nicht werbefrei
Schlankstütz Werbung vor dem Video (Quelle: Screenshot - YouTube)
Schlankstütz Werbung vor dem Video (Quelle: Screenshot – YouTube)

Über die Höhe der tatsächlichen Einnahmen aus diesem Video lässt sich wegen der Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen Google und seinen Partnern natürlich nur spekulieren – es ist aber dennoch nicht unwahrscheinlich, dass die etwas größere Hälfte beim Video-Hoster hängenbleibt. Geht man von realistischen 2 Euro pro 1000 Views für Greenbergs 50-Minus-X Prozent Anteil aus, darf sich die singende Körbchengröße die über den Daumen gepeilten 2.000 Euro aber noch mit den Verlagen und Urhebern teilen.  Fazit: Mag sein, dass Jess Greenberg und ihre Oberweite mit der Hilfe von YouTube eine gewisse Berühmtheit erlangt hat. Ausgezahlt im Wortsinn hat es sich aber wahrscheinlich nicht. Noch nicht.

Hot or Not
?
Der Push-Up zum Erfolg? (Bild: © Roman Samokhin/Fotolia - Montage: bonedo)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von thomas.kuehnrich

Kommentieren
Profilbild von Binegra

Binegra sagt:

#1 - 24.02.2014 um 18:08 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ja und dieser Bericht ist auch super Werbung für JessGreenberg. ;-) Hab noch nie was von ihr gehört...aber jetzt bin ich doch neugierig geworden. Ha und es stimmt: im Vergleich des ersten Videos bis zum aktuellen ist schon ein krasser optischer Unterschied zu sehen. Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren... lach

Profilbild von Chris

Chris sagt:

#2 - 05.03.2014 um 21:34 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Bin in dieser Hinsicht zwar nur Laie, aber die Dame sollte dringend mal zum Kieferorthopäden, solange sie noch jung und biegsam ist - äh, ihren Kiefer meine ich natürlich. Vielleicht führt sie dann ja mal einen Klammer-Blues vor ...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Musiklehrer finden: So findest du den richtigen Musiklehrer!
Feature

Das Angebot für Musikunterricht ist riesig - doch wie findet man den Lehrer, der am besten zu einem passt? Schließlich soll es nicht nur fachlich, sondern auch menschlich passen! Dieser Artikel liefert wichtige Antworten.

Musiklehrer finden: So findest du den richtigen Musiklehrer! Artikelbild

Musikunterricht unterscheidet sich von zahlreichen anderen Dienstleistungen: Über die fachliche Kompetenz hinaus spielt das persönliche Verhältnis zwischen Schüler:in und Lehrer:in eine ganz entscheidende Rolle. In der Regel peilt man eine längere Zusammenarbeit an, daher sollte es bestenfalls nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich passen. Dieser Artikel hilft dir bei der Suche nach dem oder der passende(n) Musiklehrer:in und zeigt dir, worauf du bei der Suche achten musst!

Beats on a Budget – Neue Youtube-Serie von Telekom Electronic Beats in Kooperation mit Stimming
Magazin / Feature

Telekom Electronic Beats und Stimming präsentieren mit „Beats On A Budget“ eine neue YouTube-Serie, worin gezeigt wird, wie man mit geringem finanziellen Aufwand tolle Musik produzieren kann.

Beats on a Budget – Neue Youtube-Serie von Telekom Electronic Beats in Kooperation mit Stimming Artikelbild

Telekom Electronic Beats hat sich mit dem Hamburger Produzenten Stimming zusammengetan, um mit „Beats On A Budget“ eine neue YouTube-Serie zu veröffentlichen, die zeigt, wie man mit geringem finanziellen Aufwand tolle Musik produzieren kann.

Queen startet spektakulären Trailer für YouTube-Serie „The Greatest“
Magazin / Feature

Die legendären „Queen“ kündigen mit „The Greatest“ eine 50-wöchige YouTube-Serie an, welche Werdegang und Highlights der britischen Band zeigen. Die Serie startete am 19. März auf Queens YouTube-Kanal.

Queen startet spektakulären Trailer für YouTube-Serie „The Greatest“ Artikelbild

Die legendären „Queen“ kündigen mit „The Greatest“ eine 50-wöchige YouTube-Serie an, welche Werdegang und Highlights der britischen Band zeigen. Die Serie startete am 19. März auf Queens YouTube-Kanal mit einem spektakulären Trailer.

5 verrückte Sachen, die Musik mit unserem Gehirn macht
Magazin / Feature

Musik lässt uns Wein anders schmecken, aktiviert unser Lustzentrum und manipuliert unsere Kaufentscheidungen. Wir stellen fünf Phänomene vor, die Musik mit unserem Gehirn anstellt.

5 verrückte Sachen, die Musik mit unserem Gehirn macht Artikelbild

1. Musik kann Erinnerungen zurückbringenMit der Hilfe von Musik lassen sich alte Erinnerungen wieder ins Gedächtnis rufen. Viele Forscher sind daher der Ansicht, dass Musik als Behandlung für Menschen mit Gedächtnisproblemen Sinn macht. In einer Studie aus dem Jahr 2013 nahmen Personen mit einem Schädel-Hirn-Trauma teil. Dabei wurden ihnen Hits aus den verschiedenen Lebensabschnitten der Probanden vorgespielt. Tatsächlich waren die Erinnerungen stärker, als wenn ein Interview über die Vergangenheit mit Psychologen durchgeführt wurde. Weitere Untersuchungen in dem Bereich kommen zu dem Schluss, dass Menschen mit schweren Gedächtnisproblemen, als Folge von Alzheimer oder Demenz, durch Musik intensiv stimuliert werden können. Das Gedächtnis wird dabei so stark angeregt, dass Experten das mit einem "Aufwecken" eines bewusstlosen Patienten verglichen haben. In diesem Video sieht man schön, wie ein Alzheimer-Patient Musik aus seiner Ära hört und eine große emotionale Verbindung zur Vergangenheit aufbaut. 

Bonedo YouTube
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67