Anzeige

Pulsar Modular P914 – Moogs berühmte Fixed Filterbank als Plug-in für Mac und PC

Pulsar Modular P914 ist eine authentische Emulation der legendären Moog Modular Fixed Filter Bank, erweitert um praktische Funktionen als Plug-in für Mac & PC.

Der Moog Modular gilt als eine Legende im Bereich der analogen Synthesizer, für die man ein Vermögen hinlegen muss. Nachdem Behringer den berühmten Synth geklont hat, wurde sie erschwinglich. In beiden Ausführungen der Hardware ist auch die begehrte ‘Fixed Filterbank‘ integriert, die es nun von Pulsar Modular auch als Software-Emulation für den Rechner gibt.
Pulsar Modular P914 ist eine authentische Emulation der legendären Moog 914 Fixed Filter Bank und bietet zwölf aktive Bandpassfilter im Bereich von 125 Hz bis 5,6 Hz, welche nicht über eine klassische Verstärkungsoption verfügen, sondern jeweils einen Attenuator bieten um den Anteil jedes Bandes genau hinzufügen und entfernen zu können.
Zusätzlich bietet das Plug-in einen Tiefpass- und einen Hochpassfilter, der weitere Filteroptionen bietet. Die Plugin-Version bietet auch die Möglichkeit, den Ausgang jeder Zelle entweder auf den linken oder rechten Kanal zu leiten, was die klassische feste Filterbank flexibler macht. Auch lassen sich mit dem P914 Presets speichern, um bestimmte Settings immer wieder abrufen zu können. 
In der aktuellen Version 1.5 gibt es auch eine neue Morphing-Funktion, mit der man per Slider von einem Preset zum anderen morphen kann. Das Ganze lässt sich per DAW auch automatisieren, dazu stehen insgesamt 14 Parameter zur Verfügung.
Preis und Verfügbarkeit
Pulsar Modular P914 ist ab sofort 204 € erhältlich und läuft als VST3-, AU- und AAX-Plugin auf macOS und Windows. Zum Ausprobieren steht eine voll funktionsfähige 20-Tage-Testversion
Pulsar Modular P914 (Foto: Pulsar Modular)
Pulsar Modular P914 (Foto: Pulsar Modular)
auf der Webseite zur Verfügung. Die Aktivierung läuft ohne Dongle und iLok.
Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Herstellers.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Pulsar Modular P914 (Foto: Pulsar Modular)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Moog Model 15 Modular Synthesizer ab sofort als Plug-in für macOS 11!

Keyboard / News

Moog gibt bekannt, dass die für iPhone und iPad entwickelte App Model 15 ab sofort auch als AUv3 Plug-in mit macOS 11 Big Sur kompatibel ist.

Moog Model 15 Modular Synthesizer ab sofort als Plug-in für macOS 11! Artikelbild

Der Synthesizer-Hersteller Moog gibt bekannt, dass die eigentlich für iPhone und iPad entwickelte App Model 15 ab sofort auch als AUv3 Plug-in mit macOS 11 Big Sur kompatibel ist. Somit gibt es den ersten echten Moog Synthesizer für unsere DAWs! Und dazu kommt, dass dieser Klangerzeuger tatsächlich sehr gut und vor allem authentisch klingt. Das riecht doch förmlich nach mehr solcher Plug-ins für macOS!

AAS Multiphonics CV-1: Ein Modular System als Software Plug-in für 79 €

Keyboard / News

Applied Acoustics Systems veröffentlicht mit Multiphonics CV-1 ein virtuelles Modular-System in der gewohnten hochwertigen Qualität.

AAS Multiphonics CV-1: Ein Modular System als Software Plug-in für 79 € Artikelbild

Der Software-Hersteller Applied Acoustics Systems veröffentlicht mit Multiphonics CV-1 ein neues virtuelles Modular-System. Und das mit der hochwertigen Qualität, die wir von dem Entwickler gewohnt sind. Als Vorlage für die einzelnen Module dienten die bekannten Effekte und Synthesizer der Firma. Ihr erhaltet somit eine riesige Spielwiese für Sounddesigner, Klangbastler und Freunde des Experimentierens. Und das zu einem wirklich attraktiven Einführungspreis.

NAMM 2021: Roland stellt Juno-60 als Plug-in und Plug-out Synthesizer vor

Keyboard / News

NAMM 2021: Zur NAMM-Show präsentiert Roland mit Juno-60 ein weiteres Plug-in Instrument für die hauseigene Roland Cloud. Als Plug-out soll der Juno-60 auch mit dem Roland System-8 kompatibel arbeiten.

NAMM 2021: Roland stellt Juno-60 als Plug-in und Plug-out Synthesizer vor Artikelbild

Zur NAMM-Show präsentiert Roland mit Juno-60 ein weiteres Plug-in Instrument für die hauseigene Roland Cloud. Als Plug-out soll der Juno-60 auch mit dem Roland System-8 kompatibel arbeiten. Nachdem Roland deren Cloud in der vergangenen Zeit stetig erweitert hat und mit Zenology eine Basis für die Emulationen hauseigener Klassiker geschaffen hat, ergänzt Roland das Portfolio an legendären Synthesizern um den Juno-60, der als Software-Replik alle Features des Originals bietet, aber durch den Vorteil als Software-Variante weitere zusätzliche Features bietet. So bietet der virtuelle Juno-60 ein zusätzliches Modell eines Hochpassfilters (aus dem Juno-106 mit ergänzendem Bass Boost), wie die Einstellmöglichkeit des Synthesizer-Alters, um weitere Klangcharaktere zu erhalten. Darüber hinaus wurde die Effektsektion um ein Reverb, Delay und weitere Effekte erweitert. Zudem lässt sich der Juno-60 als Plug-out im digitalen System-8 Synthesizer von Roland betreiben. Preise und weitere Infos Preislich wird die Emulation des Juno-60 im Rahmen der anderen Plug-ins liegen, Abonnenten der Roland Cloud erhalten den Synthesizer im Rahmen der Subscription. Diejenigen, die den Synth besitzen möchten, müssen höchstwahrscheinlich mit einem Preis von 149 USD

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)