Anzeige

Pro-Ject Audio Primary E Phono & Debut RecordMaster Test

Fazit

Der österreichische Hersteller Pro-Ject bietet mit dem Primary E Phono und Debut RecordMaster zwei sehr besondere riemenangetriebene Plattenspieler an, die mit viel Liebe zum Detail entworfen wurden. Beide Geräte liefern einen ordentlichen Klang und sind sauber verarbeitet, eignen sich aber konstruktionsbedingt und aufgrund fehlender spezifischer Features wie einer Pitch-Funktion nicht als DJ-Plattenspieler. Wer allerdings ein Faible für Vinyls hat und einen Hingucker fürs heimische Wohnzimmer sucht, kann hier zwischen dem reinen analogen Player Primary E Phono, der Phono- und Line-Signale ausgibt und durch Umlegen eines Riemens die Wiedergabegeschwindigkeit ändert oder dem Debut RecordMaster wählen, der per USB-Anschluss eine einfache Digitalisierung von Schallplatten erlaubt.
Der Primary E Phono wird inklusive Tonabnehmer für einen Preis von 249 Euro angeboten, der Debut RecordMaster startet bei 449 Euro, wobei für die Walnuss-Ausführung 499 Euro fällig werden. Wenn ihr euch zwischen beiden Modellen entscheiden möchtet, solltet ihr euren Einsatzbereich hinterfragen und bei gewünschter Digitalisierungsfunktion in jedem Fall zum Debut RecordMaster greifen.

PRO

  • Verarbeitung
  • Line-Ausgang
  • Tonabnehmersystem enthalten
  • interessante Optik dank außenliegendem Antrieb (Primary E Phono)
  • auffälliges Design (Debut RecordMaster)
  • USB-Anschluss zur Digitalisierung (Debut RecordMaster)

CONTRA

  • Tonarmhöhe fix
  • kippelig, da nur drei Standfüße (Primary E Phono)
  • Antiskating-Einstellung etwas fummelig (Debut RecordMaster)
Plattenspieler mit besonderem Design: Pro-Ject Audio Primary E Phono & Debut RecordMaster
Plattenspieler mit besonderem Design: Pro-Ject Audio Primary E Phono & Debut RecordMaster

Features

    Pro-Ject Primary E Phono

    • Plattenspieler mit Riemenantrieb
    • Geschwindigkeiten: 33, 45 durch manuelle Riemenumlegung
    • Drehzahlabweichung: 0,8 % (33 U/min), 0,7 % (45 U/min)
    • Drehzahlschwankung: 0,29 % (33 U/min), 0,27 % (45 U/min)
    • Gerader Aluminiumtonarm
    • Gegengewicht 3-7 g
    • Phono-, Line-Ausgang

    Lieferumfang

    • Staubschutzhaube
    • Filzmatte
    • Plattenteller
    • Gegengewicht
    • Antiskatinggewicht
    • Ortofon OM5e (montiert)
    • Rundriemen
    • Flachriemen
    • Singlepuck für 45 U/min
    • Inbusschlüssel
    • Tonarmschablone
    • Cinch-Audiokabel (ca. 1,2 m)
    • Netzteil mit Adaptern (EU, UK, US)
    • Bedienungsanleitung
    • Preis: 449 Euro (UVP)

    Pro-Ject Debut RecordMaster

    • Plattenspieler mit Riemenantrieb
    • Geschwindigkeiten: 33, 45 durch Umschaltung
    • 78 durch manuelle Riemenumlegung
    • Drehzahlabweichung: 0,6 % (33 U/min), 0,5 % (45 U/min)
    • Drehzahlschwankung: 0,19 % (33 U/min), 0,17 % (45 U/min)
    • Gerader Aluminiumtonarm
    • Auflagekraft 10 – 30 mN
    • Phono-, Line-Ausgang
    • USB-1.1-Anschluss

    Unser Fazit:

    Sternbewertung 4,0 / 5

    Pro

    • Verarbeitung
    • Line-Ausgang
    • Tonabnehmersystem enthalten
    • interessante Optik dank außenliegendem Antrieb (Primary E Phono)
    • auffälliges Design (Debut RecordMaster)
    • USB-Anschluss zur Digitalisierung (Debut RecordMaster)

    Contra

    • Tonarmhöhe fix
    • kippelig, da nur drei Standfüße (Primary E Phono)
    • Antiskating-Einstellung etwas fummelig (Debut RecordMaster)
    Artikelbild
    Pro-Ject Audio Primary E Phono & Debut RecordMaster Test
    Für 353,00€ bei
    Hot or Not
    ?
    Plattenspieler mit besonderem Design: Pro-Ject Audio Primary E Phono & Debut RecordMaster

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Boris Pipiorke-Arndt

    Kommentieren
    Profilbild von Gianluca Melis

    Gianluca Melis sagt:

    #1 - 09.03.2022 um 18:09 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hab grad die Teac TN-3B zurück geschickt weil die usb Aufnahme überhaupt nicht sauber war.. den eingebauten preamp hat gar nicht sein Job gemacht vor allem mit die Bassline (hier ein teil der sample.. wäh.. https://sndup.net/v275/). Bin lange kein Audiophile aber die Qualitätsverlust ist absolut terrifisch gewesen. Nicht nur USB sondern auch am Verstärker hatte sich das ab -10db sehr schlecht angehört. Probiere jetzt stattdessen die Pro-Ject Debut Recordmaster II. Hoffentlich bin ich da besser aufgehoben! :) Habt ihr auch vielleicht den Sample in Digital Format die man mit eure USB Aufnahme vergleichen kann? um 0:53 hört sich das auch bissl verzerrt an..

    Kommentare vorhanden
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht

    Pro-Ject Debut III Matt Black Test

    DJ / Test

    Mit dem Debut III bietet Pro-Ject einen günstigen, riemengetriebenen Plattenspieler, der mit seinem aus einem Stück gefertigten Tonarm und einem Ortofon OM 5e preisbewusste Audiopuristen aus der Reserve locken will.

    Pro-Ject Debut III Matt Black Test Artikelbild

    Mit dem Debut III bietet der österreichische Hersteller Pro-Ject einen riemengetriebenen Plattenspieler, der mit einem aus einem Stück gefertigten Aluminium-Tonarm sowie einem Ortofon OM 5e Tonabnehmer (zum Testmarathon) preisbewusste Audiopuristen aus der Reserve locken will. Die Company mit Headquarters in Wien lässt seine hinsichtlich des Klangs kompromisslosen und deswegen sehr puristischen Gerätschaften seit den 90ern in Tschechien von SEV Litovel in der Nähe von Prag fertigen. Hierzu muss man wissen, dass jenes Werk seit den 70ern für Firmen wie Tesla, LENCO sowie NAD HiFi-Geräte mit sehr großem Erfolg herstellte. Die Österreicher haben eben ein sehr feines Gespür bei der Wahl ihrer Partner, mit denen sie am Weltmarkt auftreten. Nicht ohne Grund zählt auch der dänische Hersteller Ortofon hierzu, der sämtliche Plattenspieler von Pro-Ject mit passenden Tonabnehmern bestückt.

    Pro-Ject Phono Box Test

    DJ / Test

    Pro-Ject bietet mit der Phono Box einen MM/MC-Vorverstärker an, der im für Pro-Ject typischen Box-Design zu einem höchst attraktiven Preis daherkommt.

    Pro-Ject Phono Box Test Artikelbild

    Mit der Phono Box pflegt Pro-Ject einen budgetfreundlichen MM/MC-Vorverstärker in seinem breit gefächerten Angebotssortiment der HiFi-Elektronik. Der Preamp, der aufgrund seines für Pro-Ject typischen Box-Designs genügend kompakt geraten ist, um nahe am Plattenspieler untergebracht zu werden, unterstützt zudem sowohl MM- als auch MC-Tonabnehmer. Ob er klanglich in seinem Preissegment überzeugen kann, erfahrt ihr in folgendem Testbericht.

    Pro-Ject Phono Box E/E BT5 Test

    Test

    Mit den Phono-Preamps Pro-Ject Phono Box E und E BT5 lässt sich ein Plattenspieler an Line-Inputs anschließen – beim BT5 auch per Bluetooth.

    Pro-Ject Phono Box E/E BT5 Test Artikelbild

    In Zeiten, als Vinyl noch auf seine Renaissance wartete, sahen viele Hersteller den für Schallplattenspieler reservierten Phono-Eingang bei Vollverstärkern und Receivern als überholt an. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und vom Vinyl-Hype profitieren auch Hardware-Hersteller wie das österreichische Traditionsunternehmen Pro-Ject. Um ältere Amps ohne spezielle Entzerrung des Phono-Signals dennoch nicht ausrangieren zu müssen, kommen Phono Preamps wie unsere beiden Testkandidaten ganz gelegen.

    Pro-Ject Juke Box E HiFi Set black Test

    DJ / Test

    Pro-Ject präsentiert mit dem Juke Box E HiFi Set eine All-in-One-Lösung für Einsteiger in die audiophile Klangwelt, die preislich wie optisch höchst attraktiv daherkommt. Mehr...

    Pro-Ject Juke Box E HiFi Set black Test Artikelbild

    Mit dem Juke Box E HiFi Set präsentiert Pro-Ject ein clever wie üppig geschnürtes All-in-one Paket, um so preisbewusste Audiopuristen von sich zu überzeugen und insbesondere HiFi-Einsteiger früh für sich zu gewinnen. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein übliches Kombi-Angebot und auch der Gesamtpreis scheint zunächst nicht wirklich ein Schnäppchen zu sein, doch wie so häufig schlummert auch hier die Anziehungskraft des Gebotenen im Detail.

    Bonedo YouTube
    • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
    • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
    • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)