Anzeige

Pink Floyd Delays im Pedal: Pompeii PE603

Schön beleuchtet
Schön beleuchtet

Wie das Original Binson Echorec P.E. 603 kommt auch das Cicognani Engineering Pompeii PE603 aus Italien. Allerdings ist das Pompeii PE603 ein Effektpedal und kann viel leichter eingesetzt werden. Und es hat noch andere Besonderheiten.

Binson Echorec P.E. 603

Wenn es um ehrwürdige Delay-Sounds geht, dann ist meist das Binson Echorec nicht weit entfernt. Schließlich haben in den 1970ern damit Rockgiganten wie Led Zeppelin oder Pink Floyd ihre charakteristischen Sounds aufgenommen. Das Problem: Es gibt das Echorec weder neu, noch in gebrauchtem, akzeptablen Zustand zu einem sinnvollen Preis, der auch für den Einsatz außerhalb von behüteten Studios erlaubt.

Quasi-Tape Delay

Gleich vorab: Es ist nicht so ganz klar, ob im Pompeii PE603 wirklich ein „Tape“ bzw. das sehr ähnlich arbeitende Scheibensystem verbaut ist oder ob das nur emuliert wird. Es gibt aktuell keinen Blick ins Innere und die Stellen auf der Herstellerseite sind in Anführungsstriche gesetzt. Auch im Video erfährt man nichts darüber. An der Oberseite befinden sich zwei Grafiken über die Leseköpfe – allerdings fehlt auch ein Hinweis im Namen. Dafür steht aber auf der Verpackung „Four Head Sonic Echo“. Also doch?

Cicognani Engineering Pompeii PE603 2

Hinweis auf der Verpackung?

Am Ende zählt für mich der authentische Sound, denn auch das legendäre Varispeed ist hier dabei – und es ist etwas verbaut, das fehlt am Original.

Cicognani Engineering Pompeii PE603 4

Cicognani Engineering Pompeii PE603

Das Pompeii PE603 sieht richtig schick aus. Acht Regler, ein Fußschalter, ein mutmaßlich monochromes Display und ein Sichtfenster auf die verbaute 12AU7-Röhre befinden sich auf dem recht großen Effektpedal. Insgesamt sind bis zu 740 ms Delay-Zeit möglich

An Reglern steht zur Verfügung:

  • Bass/Treble Tilt
  • Swell Length
  • Magic of Age
  • Selector: Echo, Repeat, Swell
  • Varispeed (emuliert)
  • Input Control
  • Switch (Leseköpfe)
  • Volume Echo

Neben In- und Output gibt es laut der oberseitigen Aufschriften nur noch einen Stomanschluss und immerhin einen Wet Out. „Modernen Schnickschnack“ wie Tap-Tempo oder CV/Expression gibt es leider nicht.

Cicognani Engineering Pompeii PE603 1

Schön beleuchtet

Preis und Marktstart

Das Cicognani Engineering Pompeii PE603 wird wie Emma Electronic über Godlyke vertrieben, es gibt also eine gute Chance, dass auch deutsche Händler sich ein paar Pedale in die Regale stellen – allerdings kostet das Delay saftige 549 USD. Kein Pappenstiel, aber weit weniger als das Vorbild mit dem großen Namen und Gehäuse.

Wenn du also DEN einen Sound in Pedalform sucht, solltest du hier mal schauen. Wer nur ein (echtes) Tape-Echo sucht, kommt vielleicht beim T-Rex Replicator mehr auf seine Kosten. Authentische Emulation gibt es auch beim Strymon Volante für weniger Geld – das wird vermutlich der größte Kontrahent werden, oder das Catalinbread Echorec*. Und ich freue mich auf A/B-Tests.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Schön beleuchtet

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die besten Gitarren-Soli - Pink Floyd - Time - Workshop

Gitarre / Workshop

David Gilmours Solo im Titel „Time“ vom Pink Floyd Album „Dark Side of the Moon“ ist ein Highlight des Meisterwerks und ein würdiges Thema unseres Workshops.

Die besten Gitarren-Soli - Pink Floyd - Time - Workshop Artikelbild

In unserer heutigen Folge möchte ich euch mit "Time" einen weiteren David Gilmour-Klassiker vorstellen, der von dem wohl bedeutendsten Pink Floyd-Album stammt, nämlich "Dark Side of the Moon". Dieses Meisterwerk wurde im Jahre 1973 in den Abbey Road Studios aufgenommen, belegt bis dato Platz 4 der meistverkauften Alben weltweit und gilt auch heute noch als Meilenstein der Kompositions- und Recordingtechnik.

Interessantes Stereo-Konzept mit 5 Klassik-Delays: Nux Duotime

Gitarre / News

Das Nux Duotime Stereo-Delay ist nicht nur mono nutzbar, sondern hat sich auch 1980s Rack-Delay-Sounds bis zu 1800 ms Delayzeit spezialisiert.

Interessantes Stereo-Konzept mit 5 Klassik-Delays: Nux Duotime Artikelbild

Nux hat schon länger interessante Effekte, Amps und Helferlein im Programm. Vor nicht einmal einem Monat hatte die Firma aus Shenzen (China) den Mighty Plug vorgestellt, einen Amp für den Gitarrenausgang mit Bluetooth-Schnittstelle. Jetzt widmet sich die Firma wieder dem Effektspektrum und stellt mit dem Duotime ein digitales Stereo Delay vor, das sich nicht zuletzt aufgrund des Preises einige Freunde machen dürfte.

B.C. Rich Shredzilla Z6 Prophecy Exotic Floyd Rose Reptile Eye Test

Gitarre / Test

Die B.C. Rich Shredzilla Z6 Prophecy Exotic trägt in ihrem Namen einige Charaktereigenschaften, die sie in der Praxis auch überzeugend umzusetzen weiß.

B.C. Rich Shredzilla Z6 Prophecy Exotic Floyd Rose Reptile Eye Test Artikelbild

Die B.C. Rich Shredzilla Z6 Prophecy Exotic mit Floyd Rose und Reptile Eye-Finish wird, wie die übrigen Instrumente der Serie, in Korea gefertigt. Resultat ist ein deutlich günstigerer Preis als der ihrer USA-Schwestern und Brüder, aber nach eigenem Anspruch wird trotzdem der gleiche hohe Standard angelegt.

Harley Benton EX-84 Modern EMG Shell Pink Test

Gitarre / Test

Die Harley Benton EX-84 Modern EMG zeigt mit ihrer Explorer-Form nicht nur die Zugehörigkeit zum härteren Gewerbe, sondern überzeugt dort auch auf ganzer Linie.

Harley Benton EX-84 Modern EMG Shell Pink Test Artikelbild

Die Harley Benton EX-84 Modern EMG im klassischen Explorer-Design bereichert die ohnehin gut bestückte Offset-Linie der Thomann-Marke mit einem weiteren Exemplar, diesmal bestückt mit aktiven EMG-Pickups und einigen zusätzlichen Features, die wir im folgenden Test näher beleuchten werden.Pate für die EX-84 stand das progressive Korpusdesign der Gibson Explorer, die bereits 1958 das Bühnenlicht erblickte und zusammen mit der Flying V in den Siebzigerjahren zur Ikone des Hardrock aufstieg. Bis heute steht das Erscheinungsbild

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)