Anzeige

Old but gold: Die Beatles im Prodigy Mashup

Kreischende Teenager und vier Pilzköpfe, soweit ist das Bild bekannt. Allerdings hat YT-User seunhel unter die Bilder des Shea Stadium Gigs den Sound von “Smack my bitch up” gelegt. Neben der Idee gibt’s von uns auf jeden Fall auch Daumen hoch für die Synchro des Videos. 
Diese Band ist zu gut für Straßenmusik!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Beatles_Prodigy_Mashup Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
The Prodigy-Dokumentation ist in Arbeit
Magazin / Feature

The Prodigy schafften in den Neunzigern eine Symbiose aus Rock und Rave. Ihre Geschichte wird nun in einer Dokumentation festgehalten, die dem ehemaligen Sänger Keith Flint (✝ 2019) gewidmet ist.

The Prodigy-Dokumentation ist in Arbeit Artikelbild

The Prodigy arbeiten gemeinsam mit Regisseur Paul Dugdale und Pulse Films an einem Dokumentationsfilm. Dieser soll sowohl die Anfänge als auch den internationalen Durchbruch und ihren Einfluss auf die Elektro-Szene der neunziger Jahre beleuchten. Ein genaues Erscheinungsdatum ist bisher noch nicht bekannt. Die Macher dedizieren die Dokumentation dem 2019 verstorbenen Frontmann Keith Flint.

Elvis Presley hätte die Beatles gerne als Background-Band gehabt
Gitarre / Feature

Eine skurrile Vorstellung: Elvis Presley wünschte sich die Beatles wohl für seine eigenen Shows als Background-Band auf der Bühne.

Elvis Presley hätte die Beatles gerne als Background-Band gehabt Artikelbild

The Beatles lösten zu ihrer Zeit - ähnlich wie Elvis Presley - immer wieder Ohnmachtsanfälle aus. Dass die britische Gruppe einmal mehr in den Hintergrund rücken möchte, habe der King of Rock 'n' Roll wohl damals gehofft. Er wünschte sich das Quartett als Background-Band für seine eigenen Shows.

Keyboarder Dave Ball von Soft Cell: Kraftwerk sind genauso einflussreich wie die Beatles
Magazin / Feature

Dave Ball, Keyboarder des Synthie-Pop-Duos ‚Soft Cell‘ und Synth-Pop-Veteran für Synthesizer und Produktion, liebt die einfachen Dinge und ist der Überzeugung, das Kraftwerk genauso einflussreich wie die Beatles sind.

Keyboarder Dave Ball von Soft Cell: Kraftwerk sind genauso einflussreich wie die Beatles Artikelbild

Soft Cell war ein britisches Synthie-Pop-Duo bestehend aus David Ball (Keyboards) und Marc Almond (Vocals), gründete sich in 1979 im britischen Leeds und wurde 1981 mit dem Song 'Tainted Love' berühmt. Nach der Veröffentlichung von drei Alben trennte sich das Duo in 1984. Während Marc Almond solo weitermachte, involvierte sich Dave Ball neben seiner Arbeit als Produzent und Remixer in Bands und Projekten wie 'Other People', 'English Boy on the Loveranch', 'Jack the Tab' 'The Grid'. Im Jahr 1989 kam es wieder zu einer ersten Zusammenarbeit der beiden Musiker, als 'The Grid' die Single Waifs & Strays von Marc Almond remixten. Zudem erfolgten 1991 weitere Mitarbeiten an Marc Almonds Album 'Tenement Symphony'. Seit 1998 schrieben und arbeiteten Almond und Ball an neuen Songs, was in einigen Konzerten im Jahr 2001 in London gipfelte. Im April 2002 folgten die Veröffentlichung des Albums 'Very Best Of…' mit zwei neuen Tracks und eine Europa-Tournee. Im Herbst 2002 erschien das Album 'Cruelty without Beauty' und es fand eine weitere Tournee statt. Bis 2004 tourten Soft Cell dann weiter zusammen, danach trennten sich ihre Wege erneut.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Power Players Les Paul - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)