Anzeige

JHS Packrat Test

Die Packrat ist ein Sound-Eldorado für alle RAT-Fans

Für die Soundfiles setze ich das Pedal direkt vor ein 73er Fender Bassman Top und gehe von dort in die Faltung eines 4×12″ Celestion PreRola Greenback Cabs. Die verwendeten Gitarren werden im Video zum Test angegeben. Zu Beginn wähle ich eine Les Paul und steppe mich bei einem halbwegs mittigen Setting durch die neun Modes:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier fällt sofort der starke Lautstärkeunterschied zwischen den einzelnen Modi auf. Nimmt man OG als Referenz, so zeigt sich Brat als deutlich leiser und Turbo, LA Landgraff, Caroline, JHS als wesentlich lauter. Hier bietet der Volume-Knopf jedoch genug Spielraum, um auszugleichen. Grundsätzlich muss man auch beim Packrat sagen, dass das Unity Gain Level im OG-Mode ungefähr bei der 14-Uhr-Stellung liegt, wodurch es minimal mehr Gain liefert als das Urmodell, aber sich wie dieses immer noch eher ausgangsschwach zeigt. Die Charaktere der einzelnen Modi bieten zwar alle den typischen Grundsound der RAT, unterscheiden sich jedoch neben dem Output sehr deutlich im Frequenzgang voneinander. OG liegt klanglich sehr nahe an der gebräuchlichen RAT, liefert aber einen minimal dunkleren Sound, wohingegen die White Face Variante wesentlich aggressiver im Höhenreich wirkt. Turbo-und LA- Modellierung kommen hingegen extrem voll, mit hohem Output und massiven Mitten. BRAT zeigt einen leicht gescoopten Mittenbereich und hat schon fast Lo-Fi-artige Züge bei geringer Ausgangslautstärke. Die Nachbildungen der Landgraff- sowie Caroline-Modifikationen bieten ebenfalls einen deutlich ausgewogeneren Mittenbereich als das Original, wobei Caroline etwas zurückhaltender in der Zerre ist. Die JHS-Mod zeigt mehr Output als der OG und bietet deutlich mehr Hochmitten. Das Spielgefühl ist bei allen neun Varianten der Packrat sehr inspirierend und Josh hat hier wirklich ein tolle Auswahl getroffen, die das Pedal zu einem extrem flexiblen Distortion-Werkzeug macht, wenn man den Rat-Grundsound mag.

Audio Samples
0:00
Pedal Off/On – all Modes OG White Face Turbo RAT Brat Dirty RAT LA Metal Landgraff MO´D Caroline JHS
AudiofileVolumeDIstortionFilterMode
Pedal Off/On – all Modes14:0012:0013:001-9
OG14:0012:0013:00OG
White Face14:0010:0010:00WHT
Turbo RAT12:0014:0011:00TRB
Brat15:0014:0014:00Brat
Dirty RAT15:00Max14:00DRTY
LA Metal15:009:0015:00LA
Landgraff MO´D15:0011:0010:00GRF
Caroline14:0012.00MaxCaroline
JHS11:0011:0011:00JHS
JHS Pedals Packrat Grafik
Das JHS Packrat bietet eine Vielzahl von Zerrsounds von Overdrive über Distortion bis hin zu Fuzz-Klängen.

Die Packrat glänzt mit Dynamik und authentischer Zerre

Nun betrachte ich die Dynamik und die Wirkungsweise der Potis. Grundsätzlich zählt die RAT zu den eher dynamischen Distortionpedalen und die JHS-Auslegung macht hier keine Ausnahme. Spielerische Nuancen werden gut umgesetzt und die Reaktion auf mein Volume-Poti ist hervorragend. Das Tone-Poti erlaubt sehr sinnvolle Eingriffe in den Sound, die man jedoch auch stark in Abhängigkeit zum gewählten Mode begreifen muss. Grundsätzlich wirkt der Maximalbereich in vielen Modes lange nicht so aggressiv wie dies bei der ProCo-Variante der Fall war und das Poti liefert in jeder Stellung brauchbare Ergebnisse. Der Gain-Knopf reißt eine große Bandbreite an Zerrsounds auf, die mit bluesigen Lowgain-Klängen bei 9 Uhr beginnen und den Distortionsweetspot aus meiner Sicht zwischen 11 und 14 Uhr darstellen. Jenseits von 14 Uhr wird es je nach Modus und auch Pickup-Typ schon deutlich fuzziger und der Sound bekommt einen leicht zerbröselten Charakter, so wie man das auch vom Original kennt.

Audio Samples
0:00
Dynapick Tone Poti Distortion Poti
AudiofileVolumeDistortionFilterMode
Dynapick14.0012:0014:00OG
Tone Poti14:0012:000 – MaxOG
Distortion Poti14:009:00 – Max12:00OG

Die JHS Packrat im direkten Vergleich mit der original RAT

Zum Abschluss gibts noch einen Vergleich mit meiner originalen RAT aus den 90er-Jahren, die mit dem berühmten LM308 Chip ausstaffiert ist. An der Packrat wähle ich natürlich den ersten Mode. Auch wenn mir kein 1:1 Matching der beiden Pedale möglich ist, erreiche ich doch sehr ähnliche Ergebnisse. Interessanterweise klingt der OG Mode deutlich dunkler als die ProCo RAT, weshalb ich den Filterregler fast zum Maximum aufreißen muss, um eine gewisse Vergleichbarkeit zu erzielen.

Audio Samples
0:00
JHS Packrat ProCo RAT
AudiofileVolumeDistortionFilterMode
JHS Packrat14:0012:0016:00OG
ProCo RAT15.0012:0012:00
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.