Hersteller_Yamaha
Test
2
06.03.2017

Praxis

Testaufbau

Die Aufstellung der Yamaha HS8 erfolgt in meinem gewohnten Testaufbau: Stereodreieck mit einer Kantenlänge von etwa einem Meter. Das mitgelieferte Handbuch erklärt nur die wichtigsten Sachverhalte und dies nüchtern-langweilig, mehr auch nicht. Was den Anschluss und die Einstellungen betrifft, gibt es aber auch keine Überraschungen – im Prinzip ist alles selbsterklärend.

Klang

Eins vorweg: Die Yamaha HS8 ist für etwas unter 300Euro pro Stück zu haben und dafür klanglich sehr gut aufgestellt. Ähnliche Preise bei ähnlich guter Qualität gibt es noch bei der KRK RP8.

Die HS8 ist grundsätzlich neutral aufgestellt und bietet reichlich Details in allen Frequenzlagen, ohne dabei anzustrengen. Sie spielt sehr ausgewogen und neigt nur in den oberen Höhen zu einem etwas zischeligen Sound, was sich mit dem High Filter aber wunderbar beheben lässt. 

Auch die Basswiedergabe ist tief und kräftig, neigt nur im absoluten Tiefbassbereich zu etwas Schwammigkeit, weshalb es auch hier eine gute Idee ist, das -2dB-Bassfilter zu nutzen. Ab etwa 150 Hz ist aber wieder alles im grünen Bereich und die Box verrät sehr viele Details.

Selbst die Fähigkeit zur Stereoortung ist gut, genau wie der durchschnittlich große Sweetspot. Die Tiefenstaffelung ist wie bei allen Speakern in diesem Preissegment nur mittelmäßig. Aber nochmal: Für 300 Euro erhält man hier einen absolut überzeugenden Lautsprecher, mit dem sich sehr gute Ergebnisse erzielen lassen, wenn die Box mir persönlich dennoch etwas zu nüchtern abgestimmt ist und mich das „Aha“ vermissen lässt. 

Alternativen

Jetzt werden sich sicherlich einige die Frage stellen: Was denn dann? Nun, ich würde zunächst immer zu etwas Kleinerem raten, weil Zwei-Wege-Boxen mit 8-Zoll Treibern bisher nur in den seltensten Fällen überzeugt haben. Zu groß ist der Frequenzbereich, der vom Woofer übernommen werden muss und zu groß ist seine Masse, um auch noch obere Mitten/untere Höhen luftig wiederzugeben. Meine Wahl wäre deshalb immer etwas zwischen 6- und 7-Zoll. Einige solcher Modelle könnt ihr auch in unserem Testmarathon Speaker zwischen EUR 200 und EUR 700 finden. Mein Favorit heißt nach wie vor Focal Alpha 65

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare