Blog_Folge Gitarre
Feature
9
25.10.2021

The Rolling Stones vs. The Beatles – Mick Jagger stichelt gegen Paul McCartney

McCartney bezeichnete die Rolling Stones zuvor als Blues-Coverband

Wer ist besser? Wer ist größer? Fragen, die in den sechziger Jahren in Bezug auf die Rolling Stones und die Beatles immer wieder gestellt wurden. Sogar bis heute, woraufhin sich McCartney in der Vergangenheit zweimal etwas kritisch gegenüber der Musik der Rolling Stones äußerte. Dafür gab es nun eine kleine Spitze von Sänger Mick Jagger zurück.

In der Musikwelt kann man immer wieder Rivalitäten beobachten. In den sechziger Jahren standen sich zwei sehr bekannte Bands gegenüber: The Beatles und The Rolling Stones. Während den Beatles eher das brave Vorzeige-Image anhaftete, waren die Rolling Stones im Gegensatz dazu eher die Draufgänger der Musikwelt, deren Aktionen immer wieder zu Skandalen in der Presse aufgebauscht wurden. Es gibt sogar eine Dokumentation "Beatles vs. Stones" über die Rivalität der beiden Bands. Hinter den Kulissen sah es im Grunde aber eher friedlich aus. So überließen die Beatles den Rolling Stones 1963 sogar ihren Song "I Wanna Be Your Man".

Jetzt, Jahrzehnte nach der Blütezeit beider Gruppen, gibt es aber doch ein paar Sticheleien zwischen den Musikern. So teilte Rolling Stones-Sänger Mick Jagger vor einigen Tagen während einer Show im SoFi Stadium in Los Angeles ein paar Spitzen gegen den ehemaligen Beatles-Musiker Paul McCartney aus. Jagger listete während der Show einige Namen von berühmten Künstlern, die an diesem Abend im Publikum waren - darunter auch McCartney, der die Band später noch für ein Blues-Cover unterstützen solle: "Paul McCartney is here. He's going to help us - he's going to join us in a blues cover later on."

Die sarkastische Bemerkung bezog sich auf eine Äußerung von McCartney, der in der Vergangenheit die Rolling Stones als eine Blues Coverband bezeichnet hatte. In einem Interview mit The New Yorker sagte er in diesem Jahr: "I'm not sure I should say it, but they're a blues cover band, that's sort of what the Stones are. I think our net was cast a bit wider than theirs."

Ähnliche Kritik äußerte McCartney bereits 2020

Das war nicht das erste Mal, dass McCartney in diese Richtung argumentierte. Als Online-Gast bei der "The Howard Stern Show" wurde McCartney auf das Thema gebracht. Stern behauptete, dass die Beatles besser seien als die Rolling Stones und fragte McCartney nach dessen Bestätigung. Nachdem er seine Wertschätzung für die Rolling Stones zum Ausdruck gebracht hatte, lenkte er ein, dass die Beatles durchaus mehr Einfluss hatten. Er begründete das darin, dass die Rolling Stones sich vor allem auf das Blues-Genre, in dem ihre Wurzeln liegen, beschränkt haben. So stimmte er Stern am Ende auch zu, dass die Beatles besser seien: "They are rooted in the blues. When they are writing stuff, it has to do with the blues. We had a little more influences. [...] There's a lot of differences, and I love the Stones, but I'm with you. The Beatles were better".

Verwandte Artikel

User Kommentare