Hersteller_Tama Fussmaschine_Pro_Tama_Dyna_Sync
Test
4
25.08.2019

Fazit
(4 / 5)

Die beiden Dyna-Sync Fußmaschinen können im Test mit schnellem und präzisem Lauf überzeugen. Gleichzeitig fühlen sie sich dank der stufenlosen Cam-Verschiebung bei Bedarf organischer an als andere Direct Drive Modelle. Aber auch das direct-drive-typische, aggressive Nicken ist mit ihnen möglich. Abzüge gibt es jedoch für den Umstand, dass die Cam bei größeren Abständen zur Welle an das Schlagfell stößt, sofern die Bass Drum vorne etwas vom Boden abgehoben wird. Abhilfe könnte hier eine variable Distanz zum Bassdrum-Spannreifen schaffen. Die makellose, spielfreie Verarbeitung und der sehr solide Stand der Maschinen können hingegen Pluspunkte sammeln, hinzu kommen alle essentiellen Justiermöglichkeiten, die man auch von den Cobra-Typen kennt. Wer also bereit ist, den deutlichen Aufpreis zu den bekannten Geschwistermodellen zu zahlen, erhält Pedale mit sehr ausgewogenen Laufeigenschaften, die viele Vorteile der Direct Drive- und Kettenmaschinen vereinen.

  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Tama
  • Typenbezeichnung: Dyna-Sync HPDS1 Single Pedal und HPDS1TW Double Bass Drum Pedal
  • Antrieb: Direktantrieb
  • Bodenplatte: ja
  • Fersenteil/Trittplattenverbindung: kugelgelagerte Achse
  • Trittplattenwinkel verstellbar: ja
  • Schlägelwinkel verstellbar: ja
  • Art des Schlägels/Beaters: schwarze Filz-Beater
  • Befestigung am Spannreifen: seitlich, per Flügelschraube
  • Tasche/Case im Lieferumfang: ja, Hartschalen-Case
  • Zubehör: Bedienungsanleitung, Multifunktionsschlüssel, Inbusschlüssel
  • Besonderheiten: Stufenlose Verstellung der Antrittscharakteristik
  • Herstellungsland: China
  • PREISE (Verkaufspreise September 2019):
  • Dyna-Sync HPDS1 Single: 299,00 EUR
  • HPDS1TW Double: 649,00 EUR
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Tama HPDS1 Dyna-Sync Single Pedal

Verwandte Artikel

User Kommentare