Keyboards
News
3
05.06.2021

Studio Electronics SE-3X: 3-stimmig paraphoner Synth mit 4 Filtern

Studio Electronics veröffentlicht den SE-3X, die konsequente Weiterentwicklung des SE-1 und SE-1X, der das vom Minimoog inspirierte Konzept mit dreistimmiger Paraphonie, vier analogen Filtern, neuen Fuzz-Modes und vielen weiteren Verbesserungen auf ein neues Level hebt. Sind bereits SE-1und SE-1X schon zum Klassiker, der SE-3X setzt jetzt noch den i-Punkt oben drauf.

Der neue SE-3X basiert auf dem bekannten 3-Oszillator Minimoog-inspirierten Design des SE-1X Synthesizers, jetzt hat Studio Electronics die klangvolle Engine noch einmal erweitert. Wie der SE-1X verfügt er über drei spannungsgesteuerte analoge Oszillatoren mit unterschiedlichen Wellenformen. OSC1 bietet Dreieck, Sägezahn, Rechteck mit variabler Breite, OSC2 Sinus, Sägezahn, Rechteck mit variabler Breite und OSC 3 Sägezahn, Rechteck mit variabler Breite. Außerdem lassen sich OSC1 mit OSC2 und OSC3 synchronisieren. Zusätzlich finden sich Rauschgenerator und Ringmodulation in der Ausstattung. Die Filtersektion unterscheidet sich stark vom SE-1X. Neben den 24dB Moog und 12dB Oberheim SEM Filtern bietet der SE-3X 24dB ARP und Juno/Jupiter Filter mit vier verschiedenen Modi. Beide Filter stammen aus der Boomstar Synthesizer-Serie, wobei jede Version einen anderen ikonischen Filter bietet.

Weiterhin ist der SE-3X mit vier mehrstufigen ADSR-Hüllkurvengeneratoren inkl. Invertierung und mehreren Triggeroptionen zur ausgestattet. Hüllkurven 1 & 2 sind wieder fest, 3 & 4 sind zuweisbar. Laut SE wurde auch die ADSR-Geschwindigkeit im SE-3X verbessert. Dann folgen drei Multi-Wave-LFOs mit einem Ziel/Amount für jeden LFO mit Key-Trigger, Phase, Clock-teilbarer MIDI-Sync und Auto-Gate. Zu guter Letzt gibt es noch einen VCA am Ende der Signalkette mit eingebauter Fuzz-Schaltung für Verstärkersättigung und Overdrive. Neu im SE-3X ist die Möglichkeit, zwischen einem 1970er-inspirierten Soft-Fuzz oder einem 1990er-Hard-Fuzz zu wechseln. Der neue SE-3X ist nicht nur ein analoger monophoner Synthesizer, er lässt sich auch dreistimmig paraphon spielen. Auch lassen sich Patches in insgesamt acht Bänke mit 99 Patches (396 Patches im ROM und 396 im RAM) speichern. Obendrein wurde die Software verbessert, von der nicht nur Käufer des SE-3X profitieren, sondern auch Besitzer des SE-1X.

Die Software bietet:

  • Exponentielle Glide-Routinen aus dem OMEGA-Synth und den originalen linearen Glide.
  • OMEGA/SE-02 Hüllkurven-Routinen zusätzlich zu den ursprünglichen linearen und exponentiellen Hüllkurven.
  • Panel-Regler für Oszillator-Mix und OSC 2 & 3 Finetune
  • LFO-Gate vom Boomstar & Midimini V30
  • Paraphoner Modus für 3X-Akkorde 

Preis und Verfügbarkeit

Studio Electronics SE-3X ist ab sofort für 2.199 USD erhältlich.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare