Gitarre
Test
1
15.10.2019

Fazit
(5 / 5)

Beim Revv D20 hat man es im Gegensatz zu den großen Modellen der Marke mit einem klassischen Einkanaler zu tun, der sich hervorragend als Pedalplattform eignet. Aber auch ohne Pedale lassen sich viele klassische Sounds abrufen. Auch wenn der Amp „nur“ 20 Watt Endstufenleistung bringt, reicht seine Power völlig aus, um sich in nahezu jeder Lebenslage zu behaupten. Als besonderes Schmankerl bietet er eine integrierte Two Notes Reactive Loadbox samt Speakersimulation, die im Studio und auf der Bühne eine enorme klangliche Bandbreite ermöglicht. Alles in Allem einer der besten Lunchbox-Amps, die mir bisher untergekommen sind. 

  • Pro
  • klein und handlich
  • gute Verarbeitung
  • authentische cleane und Classic-Rock-Sounds
  • eingebaute Two Notes Reactive Loadbox samt Speakersimulation
  • amtliche Lautstärkereserven
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Revv
  • Bezeichnung: D20
  • Typ: Vollröhrentopteil mit integrierter Two notes Reactive Load & Virtual Cabinets
  • Herstellungsland: Kanada
  • Kanäle: 1
  • Vorstufenröhren: 2 x 12AX7
  • Endstufenröhren: 2 x 6v6
  • Endstufenleistung: 20 Watt/4 Watt
  • Regler: Gain (Push/Pull für mehr Crunch), Treble, Middle, Bass, Volume, Virtual Cabinet, Headphone Level
  • Schalter: Standby, On/Off, Leistung 4/20 Watt, Pre/Post, Impedanz 8/4 Ohm, Groundlift, Internal Load/Speaker
  • Anschlüsse: Guitar In, Phones, Speaker, FX Loop In/Out, USB, MIDI In, Cabinet Lightning, Balanced Output, 2 Bias Testbuchsen
  • Lautsprecherausgang: 8/4 Ohm
  • Abmessungen (B x T x H): 310 x 160 x 190 mm
  • Gewicht: 4,1 kg
  • Farbe: schwarz
  • Ladenpreis: 1148,00 Euro (Oktober 2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare