Software Hersteller_Presonus
Test
10
24.12.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Presonus begnügen sich in Sachen Software nicht mit dem Backen kleiner Brötchen: Spätestens mit Studio One in Version 3.5 sollte klar sein, dass sich diese DAW mühelos in die Riege der großen Player auf dem Markt der großen Host-Programme zur Audioproduktion einreiht. Presonus Studio One 3.5 ist damit eine erwachsene und hochprofessionelle Audio-Workstation geworden, die durch einfache, logische Bedienung, leichte Erlernbarkeit, gute Ausstattung und moderate, transparente Preisgestaltung punktet.

  • Pro
  • einfache und intuitive Bedienung
  • faire Preisgestaltung und sinnvolle Ausbauversionen
  • Arrangement-Tracks praktisch
  • vernünftige Effekt- und Instrumentenausstattung
  • Contra
  • fehlender Surround-Support
  • Features
  • DAW-Software für Windows (ab 7 SP1) und Mac OS X (ab 10.8.5)
  • Systemvoraussetzungen: Mindestens Intel Core 2 Duo oder AMD Athlon X2, 4 GB RAM, ASIO, Windows Audio oder Core Audio
  • Plug-In-Formate: VST2/VST3/AU
  • zahlreiche Plug-Ins (Effekte und Instrumente, Sample-Library)
  • Preise
  • V3 Professional Vollversion: € 399,– (Straßenpreis am 18.12.2017)
  • V3 Professional Upgrade von 1 oder 2: € 149,– (Straßenpreis am 18.12.2017)
  • V3 Artist (u.a. ohne Support externer Plug-Ins) Vollversion: € 99,– (Straßenpreis am 18.12.2017)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare