Software
Workshop
10
02.11.2020

NI Maschine+ Tutorial #1: Standalone Beats bauen

Video-Workshop für Native Instruments Maschine+ und MK3

Beatmaking für Einsteiger und Anfänger

Native Instruments Maschine hat sich über die Jahre als solide All-in-One-Lösung zum Beatmaking etabliert. Und mit Maschine+ hat der Berliner Hersteller den gesamten Workflow des beliebten Groove Production Studios in eine autarke Hardware gesteckt, mit der ihr auch ohne einen zusätzlichen Computer Beats produzieren könnt. Doch wie baut man einen Beat mit Native Instruments Maschine? 

Dieser Video-Workshop richtet sich an Einsteiger und Umsteiger, die sofort loslegen wollen. Trockene Theorie lassen wir außen vor und konzentrieren uns aufs Wesentliche: Drums einprügeln, Melodien und Akkorde einspielen, externes Equipment einbinden, das Mixing und das Song-Arrangement. In einem kompakten Video gehen wir die essentiellen Schritte und Sektionen durch. Übrigens: Da sich Maschine+ in puncto Workflow und Bedienelemente kaum vom Vorgänger unterscheidet, könnt ihr den Inhalt dieses Workshops ebenso auf Maschine MK3 anwenden.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Workshop!

Inhalt:

  • Beat Production mit Samples und Instrumentsounds
  • Note Repeat und Step Sequencer
  • Instrumentsounds spielen
  • Soundparameter automatisieren und Effekte nutzen
  • Chords, Chord-Sets und Arpeggiator
  • Perform FX mit Touch Strip
  • Externes Equipment und Sampling
  • Mixing und Arrangieren
  • Audio Stem Export und Import in DAW

Die wichtigsten Fragen zur Maschine+ und Maschine MK3

Wie werden Plugins in Maschine konfiguriert?

In Maschine+ lassen sich Plugins von Native Instruments über die Library in den Settings herunterladen. Die Maschine Software unterstützt VST- und AU-Plugins, deren Ordner in den Settings unter Plugins → Locations hinzugefügt werden. Mit einem Rescan werden die Plugins durchsucht und Maschines Plugin-Libary hinzugefügt.

Wie importiere ich eigene Sample-Libraries in Maschine?

In der Maschine Software können eigene Samples (auch Ordner) im Files-Browser hinzugefügt werden. Dabei können den Samples Attribute verliehen werden, sodass sie im Browser und am Controller schneller wiedergefunden werden können. 

Wie baut man Beats in Native Instruments Maschine?

Im Pad Mode lassen sich Klänge (Drums, Samples und weitere Sounds) mit den Pads live einspielen. Mit dem Step Mode werden Patterns programmiert, anstatt dass sie live eingespielt werden müssen.

Wie kann man Akkorde und Melodien spielen und damit Songs komponieren?

Maschine hält dafür den Keyboard und Chords Mode bereit. Die Pads fungieren im Keyboard Mode als Klaviatur, sodass mit Melodien eingespielt werden können (chromatisch oder vorgegebene Skalen). Im Chords Mode werden über einzelne Pads vorgegebene Akkorde getriggert.

Wie kann man in Maschine sampeln?

Im Sampling Mode können über das Audio-Interface externe Quellen aufgezeichnet werden. Auch Interne-Loops lassen sich dort sampeln. Der Sampling Mode verfügt über viele Editing-Funktionen, mit denen aufgezeichnete, aber auch importierte Samples bearbeitet und in Stücken über die Pads verteilt werden können (Sample Chopping).

Wie arrangiert man in Maschine einen Song?

In einem Maschine-Projekt können pro Group (Sound und ganzes Kit) mehrere Patterns aufgenommen werden. Die Patterns mehrerer Groups lassen sich in Scenes zusammenfassen. Im sogenannten Arranger kann die Abfolge der Szenen festgelegt werden, um Songs zu arrangieren.

Wie führt man in Maschine das Mixing eigener Songs durch?

Maschine verfügt über einen Mixer, in dem alle Groups, aber auch alle Sounds der einzelnen Groups abgemischt werden können. Der Mixdown erfolgt teilweise über den Controller, wo Volume oder Panorama justiert und Insert-Effekte gesteuert werden können. Anders als bei DAWs kann jede Group zwei eigene AUX-Kanäle erhalten, wodruch Send-Effekte realisiert werden können. Auch klassische Send-Effekte lassen sich einrichten, um einen Effekt auf mehrere Groups anzuwenden. 

1 / 2
.

Verwandte Artikel

User Kommentare