Gitarre Hersteller_Neunaber
Test
1
20.10.2016

Neunaber Seraphim Stereo Shimmer Test

Multi Effekt-Pedal

Hall, Shimmer und mehr

Der Seraphim Stereo Shimmer des amerikanischen Herstellers Neunaber ist zwar auf den ersten Blick als Reverb-Pedal mit integriertem Shimmer-Effekt ausgelegt, aber in dem kleinen schwarzen Kästchen steckt viel mehr. Das Pedal gehört zur Expanse-Serie, und hier gilt die Devise: Haste eins, haste alle! Der integrierte Effekt lässt sich per Software und Computer austauschen, wodurch Chorus, Flanger, Phaser, Delay und mehr zur Verfügung stehen.

Pro Effekt gibt es außerdem verschiedene Varianten, sodass man dem Pedal zumindest laut Papierform eigentlich guten Gewissens den Multieffekt-Status bescheinigen könnte. Aber wie wir wissen, muss erst die Praxis zeigen, wo die Wahrheit steckt.

Details

Gehäuse/Optik

Der Seraphim Stereo Shimmer kommt im stabilen Stahlgehäuse und schwarzem Outfit. Unser Testkandidat ist mit drei schwarzen Reglern mit weißen Markierungsstrichen ausgestattet, dazu kommen Fußschalter und Status-LED. Die Anschlüsse sind an den Seiten angebracht, rechts die beiden Eingangsbuchsen, links zwei Ausgänge und ein USB-Anschluss.

An der Stirnseite findet sich die Buchse für ein Standard-9-Volt-Netzteil und daneben ein Netzwerk-Anschluss (ExP Port), der für den separat erhältlichen ExP-Controller bestimmt ist. Mit diesem lassen sich bei Bedarf die Funktionen eines Pedals der Expanse-Serie noch erheblich erweitern. Zum einen sind Speicherplätze abrufbar, denn vier unterschiedliche Effekte mit je zwei Presets können im ExP gespeichert werden. Außerdem stehen drei Expressionpedal-Anschlüsse (einer für jeden Regler) und ein weiterer für eine Preset-Morph-Funktion (Morphing von Preset A nach Preset B) zur Verfügung. Der ExP-Controller ist für 119,00 Euro erhältlich, eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt, will man die Anzahl an Effekten im Live-Betrieb ausschöpfen.

Bedienung

Die generelle Bedienung ist ein Kinderspiel: Effekt einschalten und den Sound mit den drei Reglern einstellen. Für den Shimmer-Effekt beispielsweise stehen ab Werk die Parameter Mix (Effektanteil), Depth (Nachhall-Zeit) und Shimmer (Lautstärke des Shimmer Effekts) bereit. Lädt man einen anderen Effekt, sind die Potis natürlich mit anderen Parametern belegt.

Expanse App

Über die Expanse-App, die es kostenlos auf der Neunaber Website zum Download für Mac und PC gibt, werden die weiteren Effekte in das Pedal geladen. Das funktioniert absolut schmerzfrei und recht schnell. Der Computer muss per USB (Kabel im Lieferumfang) mit dem Pedal verbunden werden, dann die App starten und den gewünschten Effekt und das entsprechende Modell auf der linken Seite anklicken. Die Reglerbelegungen und weitere Informationen sind im Hauptfenster der App vermerkt. Hier stehen zusätzliche Parameter über die virtual trimpots zur Voreinstellung des Effektsounds zur Verfügung, der Sound kann schon zu Beginn "customized" werden. Mit dem Befehl "Update Effect" wird das Pedal nun mit der neuen Software bestückt.

Bypass Mode

Unser Testmodell ist mit einem gepufferten Bypass ausgestattet, der die Wahl lässt zwischen normalem Bypass, bei dem die Hallfahne beim Schalten gekappt wird, oder dem Trail Bypass, der sie ausklingen lässt.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare