Hersteller_NativeInstruments Software
Test
10
30.11.2010

Fazit:
(4.5 / 5)

Die NI Vintage Organs sind mehr als ein würdiger Nachfolger der B4II. Man bekommt sehr viel Orgel für sehr wenig Geld. Das Plug-In kann in Bezug auf Sound und die für das Orgelspiel so wichtigen Controller-Möglichkeiten voll und ganz überzeugen.

Obwohl der ein oder andere Parameter zur Feinjustierung des Instrumentes fehlt, ist die teilweise beschränkte Auswahl an Basis-Parametern sehr gut getroffen. Sie sind effektiv einsetzbar, die Bedienung bleibt dabei überschaubar und geht flott von der Hand. Durch die Controller-Learn-Funktion kann man sich auf seinem MIDI-Keyboard schnell und einfach seine persönliche Orgel zusammenbasteln.

Lediglich die fehlende Brake-Funktion der Leslie-Simulation kann ich nicht verschmerzen.

  • Pro
  • Drei Hammond-Modelle mit unterschiedlichem Grundsound
  • Vox Continental und Farfisa Compact Modell
  • Sehr guter, detailreicher, durchsetzungsfähiger Klang
  • Vollständige Controlleranbindung aller Bedienelemente
  • Einfache Controllerzuweisung
  • 100 Presets mit je 12 Registrierungen
  • authentische Leslie-/Verstärkersimulation
  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Contra
  • keine Brake-Funktion des Rotoreffektes
  • Features:
  • samplebasiertes Plug-In von 5 legendären Orgeln für NI Kontakt 4/Kontakt-Player
  • drei Hammond-Modelle (B3/C3/M3) und zwei Transistororgeln (Vox Continental, Farfisa Compact)
  • Echtzeitkontrolle aller Parameter wie Zugriegel, Percussion, Vibrato etc.
  • Alle Manuale können per Keysplit auf einer Tastatur oder per MIDI-Split auf mehreren Keyboards gespielt werden
  • 100 Presets
  • 12 Zugriegel-Einstellungen pro Preset (umgekehrte Key-Funktionalität, wie bei der B-3)
  • acht Leslie- und Verstärker-Emulationen inkl. Overdrive-Effekt und EQ
  • Reverb mit Feder- und Plattenhall-Emulation
  • Unterstützung der Zugriegel-Controller NI B4D und Doepfer d3c
  • Preis: EUR 49,50 (UVP)
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare