Bass
Test
7
07.05.2008

Mexicusa oder Usaxico ? Test

Fender Standard Precision Bässe aus Mexico und USA im Vergleich


Wie schon in unserem Special „The history of bass“ angesprochen, zählt der Fender Precision Bass weltweit zu den unangefochtenen Spitzenreitern unter den E-Bässen und hält sich seit nunmehr über 50 Jahren konsequent auf den vordersten Plätzen der Verkaufscharts. Seine Markteinführung feierte der Fender Precision im Jahr 1951 - damals noch mit einem Singlecoil-Tonabnehmer ausgestattet. 1957 verpasste man ihm,  im Windschatten der brandneuen Fender Stratocaster Gitarre, ein neues Bodyshaping und den legendären Splitcoil-Tonabnehmer – und genau so kann man ihn heute noch erwerben. Hergestellt wird der Bass in unterschiedlichen Ländern  - unter strenger Fender-Herrschaft. Neben Fertigungsstätten in Japan und Indonesien sind es zur Zeit wieder die Produkte aus der Heimat USA und dem Werk in Mexico, die großes Aufsehen erregen.

 

Man fragt sich, warum eine Firma wie Fender eigentlich stets eine eigene Konkurrenz züchtet, indem sie Billigprodukte im Ausland unter dem Fender-Logo herstellen bzw. montieren lässt. Würde Fender nicht besser fahren, wenn man ausschließlich USA-Produkte herstellen und im High Price Bereich verkaufen würde? Offensichtlich hat man sich entschieden, jeglichen Kopier-Versuchen  anderer Hersteller von vornherein zu begegnen, indem man eigene „Kopien“ der Originale herstellt und dann als „Original Copy“ anbietet.  „Markentreu“ versteht sich, denn  auch auf den preiswerteren,  im Ausland gefertigten Modellen prangt stets das Original-Fender-Logo  - was dem User ungemein wichtig zu sein scheint. Diese Herangehensweise ist clever und ermöglicht eine Produktbindung vom Einsteiger mit kleinem Geldbeutel aufwärts -  und so wird die Welt nach wie vor systematisch „fenderized“.

Stellt sich fast zwangsläufig folgende spannende Frage: Macht es bei einem so einfachen Bass wie dem Fender Precision wirklich einen dermaßen großen Unterschied, ob er (wie in unserem Test) aus den USA oder aus Mexiko stammt, so dass sich  ein Preisunterschied von nahezu 100% rechtfertigen lässt? Klingt ein nahezu identischer USA Preci wirklich doppelt so gut wie ein Mexikaner, der fast zum halben Preis im Laden steht? Wir wollten es wissen.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare