Hersteller_Meinl
Test
4
05.05.2015

Fazit
(4 / 5)

Meinls Spark und Cajon Shaker können überzeugen. Die neuen, kleinen Cajon Shaker liefern passende Sounds für den alltäglichen Gebrauch mit ungewöhnlicher Optik. Mit dem 3er Set können verschiedene Sounds abgedeckt oder mehrere Shaker kombiniert werden. Bei den Spark Shakern geht es ziemlich abgefahren zur Sache. Hier kann gedreht, geschüttelt, gedrückt, gekippt und drauflos moduliert werden. Das ist bei normaler Songbegleitung zwar weniger gefragt, aber dafür interessant und unverbraucht. So eignen sie sich hervorragend für Soundscapes, Soli oder Song-Intros. Bill Saragosa, der Erfinder der Spark Shaker, hat immer wieder tolle Ideen für spannende Instrumente und Klangobjekte, die Meinls Perkussionspalette mit einer Menge kreativer Sounds bereichern. Als einziges Manko im Test ist das druckempfindliche Fell des Headed Spark Shaker zu erwähnen. Preislich sind die Cajon Shaker angemessen platziert. Die Spark Shaker kosten ein paar Euro mehr, hier steckt aber auch eine ganze Menge Kreativität drin.

  • Pro
  • cooles Design
  • Spark Shaker klingen abgefahren und interessant
  • ungewöhnliche Formen inspirieren zu neuartigen Grooves
  • Contra
  • Headed Shaker reagiert empfindlich auf Druck
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Meinl
  • Bezeichnung:
  • Spark Shaker, Clamshell Shaker & Spin Spark Shaker
  • Mini Cajon Shaker: natural, bubinga, zebrano (3er Set)
  • Material: schwarzes Lochblech (Spark Shaker), Baltische Birke (Cajon Shaker), Ziegenfell (Headed Shaker)
  • Tiefe und hohe Varianten (Clamshell Shaker und Cajon Shaker)
  • Preise: (UVP)
  • Clamshell Shaker: EUR 30,95
  • Spin Spark Shaker: EUR 18,85
  • Headed Spark Shaker: EUR 16,95
  • Mini Cajon Shaker / 3er Set: EUR 16,90
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare