Hersteller_Meinl
Test
4
05.05.2015

Meinl Spark Shaker und Mini Cajon Shaker Test

Shaker

einfach abgedreht

Die neuen Meinl Mini Cajon Shaker und die experimentellen Meinl Spark Shaker schütteln sich durchs bonedo Testlabor. Zur Grundausstattung jedes Perkussionisten und Drummers gehören bekanntlich Shaker, die es in allen möglichen Formen und aus unterschiedlichsten Materialien zu kaufen gibt. Während die meisten Exemplare vor allem für dezente Hintergrund-Grooves eingesetzt werden, sieht man auf den ersten Blick, dass Meinls futuristisch anmutende Spark Shaker eher etwas für ungewöhnliche musikalische Momente sind. 

Aber auch die klangtechnischen Grundbedürfnisse wollen versorgt werden. Hier kommen die Cajon Shaker ins Spiel. Und auch diese kleinen Holzobjekte sind echte Blickfänge. Sie sehen aus wie kleine Cajons, bis hin zu den unterschiedlich gestalteten Schlagplatten, und kommen in drei verschiedenen Modellvarianten daher. Ob sie sich bewähren, erfahrt ihr hier.

Details

Spark Shaker

Für diesen Test stehen mir drei verschiedene Spark Shaker aus Meinls Effektperkussion-Sortiment zur Verfügung. Der SH17 Spin Spark Shaker, der SH18 Headed Spark Shaker und ein Paar SH22 Clamshell Spark Shaker.

Die Spark Shaker Serie hat Meinl zusammen mit Bill Saragosa entwickelt, einem extrem kreativen Perkussionisten, der immer wieder neue Ideen zu unkonventionellen Effektinstrumenten hat. Alle drei Modelle sind aus schwarz beschichtetem Nickelstahl und haben die Form abgeflachter Kugeln. Der SH17 Spin Spark Shaker ist durchlöchert wie ein Metallsieb, genau wie sein kleiner Bruder, der SH16. Allerdings hat er an einer Seite eine abgerundete Scheibe befestigt, die aussieht wie eine kleine Satellitenschüssel. Diese kann benutzt werden, um den Klang zu modulieren oder um einen weiteren Spark Shaker hineinzulegen. Der SH18 Headed Shaker ist aus dem gleichen Lochblech gefertigt und im Grunde ein halber SH-16, auf den ein Fell aufgezogen wurde. Auch über das Fell kann der Klang auf unterschiedlichste Art und Weise beeinflusst werden. Die Clamshell Shaker haben keine Löcher, dafür aber einen Spalt in der Mitte, ähnlich einer Muschel (daher der Name - „Clam“ = Muschel). Dieser kann durch Druck geschlossen werden, und so kann man auch bei diesem Modell den Klang in Echtzeit verändern. Sie kommen im Doppelpack mit einem höher und einem tiefer gestimmten Modell.

Mini Cajon Shaker

Die SH50 Cajon Shaker bestehen aus baltischem Birkenholz, und das Design ist, wie ihr auf den Fotos sehen könnt, bis hin zu den aufgemalten kleinen Schrauben in den Schlagplatten der hauseigenen Cajon-Reihe nachgebildet. Die Shaker sehen tatsächlich aus wie kleine Cajons: wo hinten das Schalloch wäre, ist ein schwarzer Kreis aufgedruckt, und auf der Schlagfläche findet sich das bekannte Meinl Logo. Die Vorderseiten sind den Schlagflächen Natural, Exotic Zebrano und Bubunga Burl nachempfunden.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare